Samstag, 17. März 2018

Mein irisches Mixtape zum St. Patrick's Day


Dia dhuit! Das ist leider auch so gut wie alles, was ich noch auf Irisch sagen kann. Vor drei Jahren begann ich, diese hochfaszinierende Sprache zu lernen. Doch ist sie nicht nur verdammt kompliziert, ich kam außerdem nie dazu sie einzusetzen, deshalb weiß ich eigentlich nichts mehr. Immerhin lernte ich in dem Modul an der Uni auch ein bisschen etwas über die Kultur des Landes. Manche Lieder, die wir im zum Beispiel Unterricht sangen, begleiten mich bis immer noch. Während meines Auslandssemesters einige Monate nach dem Kurs reiste ich endlich selbst für zwei Wochen auf die grüne Insel. Es war eine der fantastischsten Reisen, die ich bislang erleben durfte. Die Momente bei den Cliffs of Moher, in der Hauptstadt Dublin, in der aus jeder Ecke Live-Musik tönt, in den Irish Pubs, oder einfach nur Pubs, wie sie dort genannt werden, im Schloss Limericks und der wunderschönen Natur rund um Killarney konnten mich in jeder Sekunde begeistern. Deshalb möchte ich den St. Patrick's Day an dieser Stelle als Anlass nutzen, um meine Liebe zu Irland in Form eines Mixtapes mit euch zu teilen.

Seid ihr schon einmal in Irland gewesen? Zelebriert ihr den St. Patrick's Day auf irgendeine Art und Weise? Und welches irisches Lied mögt ihr besonders?








Clannad - Siúil A Rún
Sweeney's Men - Tom Dooley
The Dubliners - Molly Malone
Derek Warfield & The Young Wolfe Tones - Óró Sé Do Bheatha Bhaile
Kevin Burke and Mícheál O'Domhnaill - Maudabawn Chapel/The Wild Irishman/The Moher Reel
The Irish Descendants - Rocky Road To Dublin
The Pogues - Dirty Old Town
Gaelic Storm - Tell Me Ma
Celtic Woman - Bean Pháidín
The Bothy Band - The Salamanca/The Banshee/The Sailor's Bonnet
Young Dubliners - Bodhran
The Dubliners - Seven Drunken Nights
The Irish Rovers - Whiskey in the Jar
The Tossers - Siobhan
The Rumjacks - An Irish Pub Song
Shane MacGowan and The Popes - The Rising Of The Moon
Paddy and The Rats - Bully in the Alley
Fiddler's Green - The Night Pat Murphy Died
Flogging Molly - Devil's Dance Floor

Kommentare:

  1. Móra na maidine duit, Karo.
    Neben manchen Faibles hege ich auch eines für alles Keltische; Geschichte ist eben ein anmerkenswertes Fach. Nicht zu vergessen die Musik, die nicht weniger charakteristisch ist wie die Landschaften (von Irland bis in die Bretagne). Mein Erstkontakt war dann wohl Clannad...

    Reichlich jüngeren Datums wäre dann diese Interpretation zweier schöner Songs:

    https://www.youtube.com/watch?v=gYEWEn0INuU
    for your consideration

    bonté

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach, wie man auch immer wieder von ungeahnten Gemeinsamkeiten lernt. Das Keltische scheint gemeinhin beliebt und wird dabei stark romantisiert. Besonders durch besagte friedlich wirkende Landschaften, durch Mythen und Legenden und des schönen Klangs der gälischen Sprache. So friedlich ist dann doch nicht alles abgelaufen. Aber das ist wieder eine andere Geschichte. An den kulturellen Ergüssen lässt es sich trotzdem wunderbar erfreuen
      Clannad war dein Erstkontakt und bei mir Lieder Nummer 1 auf der Liste. Was für ein Zufall! :)

      Löschen
    2. ...über die britische Serie "Robin Of Sherwood" (1984) & deren Musik stieß ich seinerzeit auf Clannad. Diverse Alben stehen infolge deswegen in meiner Plattensammlung.

      Ganz gelegentlich ist die Welt eben ein kleines Dorf.

      bonté

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...