Montag, 5. Februar 2018

Kurzes Lebens- und Blog-Update

In letzter Zeit sind so viele Dinge passiert und ich fällte einige drastische Entscheidungen, von denen ich gern ein paar mit euch teilen möchte. Denn mein Studium ist so gut wie geschafft! Zwar überschritt ich die Regelstudiendauer, doch endlich sind alle Module im Sack und auch die Bachelor-Arbeit ist bestanden. Momentan warte ich eigentlich nur noch auf mein Zeugnis, damit ich dieses Kapitel abschließen kann. Obwohl ich manchmal Zweifel hatte, bin ich im Endeffekt doch froh drum, wie alles gelaufen ist. Im Hauptfach Anglistik durfte ich mich mit der englischen Sprache sowie der Kultur und Literatur Großbritanniens auseinandersetzen. Im Wahlbereich studierte ich mich durch Französisch, Niederländisch, Esperanto, Irisch und Module über Kommunikations- und Medienwissenschaft. Ich durfte für ein Semester nach England, wo ich meinen Freund kennen lernte, den ich über alles liebe. Ich wohnte zum ersten Mal allein und später in WGs. Ich lernte diese wunderschöne Stadt Leipzig kennen. Ich lief so vielen tollen Menschen über den Weg. Ich entwickelte mich weiter und lernte so viel dazu, in etlichen Bereichen des Lebens. Und ich habe meinen Bachelor of Arts!

Gleichzeitig bin ich fertig mit dem Studieren an sich. Vor allem die letzten Semester habe ich mich bereits ein wenig damit gequält. Deshalb entschied ich mich gegen ein Master-Studium. Ich möchte endlich Geld verdienen und mir damit mein eigenes Leben aufbauen. Ich möchte nicht mehr ewig auf meine Eltern angewiesen sein müssen, obwohl ich ihnen natürlich unendlich dankbar für ihre Unterstützung bin. Deshalb ist mein momentaner Schritt die Arbeitssuche. Da das wer-weiß-wie-lang dauern kann, bis ich etwas finde, ich ohne festes Gehalt noch nicht so finanziell aufgestellt wäre und weil ich sowieso wieder näher bei Familie und Freunden in Berlin sein möchte, werde ich in den nächsten Monaten wieder zu meiner Mutter ziehen. Also heißt es bald: Tschüß, Leipzig! Danke für die viereinhalb Jahre. Hallo Berlin, ich komme!


Auch was den Blog angeht, befinde ich mich momentan in einer Findungsphase. Ich möchte noch mehr über Musik, dem Thema meiner Leidenschaft, schreiben. Mehr Musiktipps, Konzertberichte, Mixtapes und auch endlich Künstlervorstellungen sowie Albenrezensionen. Dafür habe ich mir Presse-Zugänge bei drei großen Musiklabels verschafft, um Bilder und Informationen dafür einholen zu können. Natürlich wird drumherum auch ein wenig vom bunten Mix kommen, den es immer gab. Ich plane Artikel über Reisen und Erlebnisse, Popkultur, vielleicht wieder mehr über Minimalismus und Zero Waste, einige Videos und eventuell sogar einen Podcast. Falls ihr spontan Wünsche oder Anregungen hat, könnt ihr mir das gern schreiben.

Aus reiner Neugier habe ich außerdem AdSense auf dem Blog eingerichtet. Rechts in der Leiste und zwischen Blogbeiträgen sieht seit einer guten Woche also Werbebanner. Ich wollte einfach mal wissen, wie das funktioniert und ob sich das ansatzweise bei einem Blog meiner Größe lohnen kann. Soweit eher nicht. Ich werde es vorerst beibehalten und im Laufe des Jahres sehen, ob ich es lasse oder wieder ausschalte. Wen es total stört, kann ja einen Adblocker installieren. Ich bin noch nicht hundertprozentig sicher, ob sich alles durchsetzen wird, was ich mir überlege. Ich nehme alles, wie es kommt und probiere, die Zeit so gut wie möglich zu nutzen.