Sonntag, 19. April 2015

#pmdd18

Von allen meinen Beiträgen zum "Picture My Day"-Day ist dies mit Sicherheit der langweiligste. Verdammt, ich glaube, das ist die falsche Vermarktung. Heyho, juchee! Hier ging es drunter und drüber! So aufregend! Klickklickklick, das dürft ihr euch auf gar keinen Fall entgehen lassen! Unbedingt lesen! ... Mmh, irgendwie liegt mir das nicht. Ich bleibe ehrlich. Wo war ich stehen geblieben? Ach ja, langweilig. Denn gestern habe ich wirklich gar nichts Produktives zustande gebracht. Einfach ordentlich gegammelt, mir einen faulen Lenz gemacht und mich von der Woche ein wenig erholt. Schließlich musste ich meinen neuen Sessel einweihen, das braucht seine Zeit. Außerdem wird dieses ominöse "Draußen" sowieso überbewertet.

Aber was ist der "Picture My Day"-Day überhaupt? Sehr vereinfacht zeigen Menschen an diesem Tag der Blogosphäre ihren Tagesablauf in Bildern. Egal, wie spannend oder langweilig. Habe ich schon erwähnt, dass meiner sehr langweilig war? Dieses Mal wurde er von Leeri organisiert. Bei ihr findet ihr auch noch weitere Informationen dazu, wenn euch diese ganze Kiste gar kein Begriff sein sollte. Zur Liste mit den Beiträgen der ganzen anderen Teilnehmer geht es hier entlang. Und diesem Link folgend kann man sich meine Beiträge zu vorherigen "Picture My Day"-Days anschauen. Genug gelabert jetzt, los geht's!



Good Morning, Vietnam.



Eigentlich überhaupt noch nicht ausgeruht. Ein Hoch auf Schlafprobleme. Da bleibt wach nun mal wach.



Eine Runde lesen.



Irgendwann dann doch aus dem Bett kriechen und die obligatorische Katzenwäsche betreiben.



Being a bit dotty today.



Agathe, mein Hibskus, blüht endlich. Darauf warte ich schon seit einigen Wochen.



Chai zubereiten. In die erste Ladung kippte ich versehentlich Salz statt Zucker, was in einer eher unschönen Überraschung endete. Die zweite ist dafür umso besser.



Erster Streifzug durchs Internet Wonderland.



Smoothie mit Erdbeeren, Apfel und Bananen. Richtig gut!



Frühstück mit der Mitbewohnerin.



Le Sessel. Oder auch der Ort, an dem ich den Großteil des Tages verbringe.



Mit Muddern telefonieren.



Neueste Folge Fernsehkritik TV anschauen.



Zeit, den ganzen Berg ungelesener Blobeiträge abzuarbeiten. Ein Teil ist zumindest geschafft.



Weiterlesen. Denn selbst bis ich zu meinen zehn Büchern komme, ist es noch ein weiter Weg. Dieses Buch vermag mich leider gar nicht zu fesseln. Ich möchte es trotzdem besiegen.



Pizza!



Eine Folge "Drop Dead Diva". Mit Gastauftritt von der fantastischen Riki Lindhome.



Ein bisschen mit Youtube-Videos vertrödeln.



Feedreader aufräumen und Blogs aussortieren. Es überrascht mich echt, wie viele Blogs in den letzten Jahren eingestellt oder nicht mehr befüllt wurden. Sehr schade.



Bei Duolingo eine Ration Französisch lernen.

Danach ist nicht mehr viel passiert. Ich fing an, diesen Beitrag zu schreiben und wechselte daraufhin vom Sessel zurück ins Bett. Ein verbummelter Tag. Aber das muss auch manchmal sein.