Freitag, 17. April 2015

Meine Top 5 Disney-Filme

Ein gewagtes Thema. Manche mögen Disney gar nicht erst - ja, es soll diese Menschen geben - die restlichen kriegen sich darüber in die Wolle, welche die besseren Disney-Filme sind und welche totaler Schrott. Ich bin mir nicht einmal mit mir selbst einig, welche zur Elite der abendfüllenden Disney-Filme gehören. Das heißt, nächste Woche sieht diese Liste sicherlich schon wieder komplett anders aus und ich erkläre mich für komplett verrückt, weil ich diesen und nicht jenen Film ausgesucht habe. Heute werde ich mich auch nur auf die animierten beschränken, da das ansonsten ein zu weites Feld wäre.


Pocahontas
Bei einem Film wird es für mich nie Diskussionen geben, denn dieser ist und bleibt mein absoluter Liebling: "Pocahontas". Schon wenn ich an die Lieder, die Geschichte und die Dialoge denke, bekomme ich Gänsehaut. "If I Never Knew You" bringt mich innerhalb von zehn Sekunden zum Weinen, "Das Farbenspiel des Winds" kann nicht gespielt werden, ohne dass ich mitsinge. Pocahontas ist einfach eine Powerfrau, die Geschichte so unendlich schön und berührend. Mein Bruder kann den Film übrigens überhaupt nicht ab, da ich diesen als Kind auf VHS-Kassette besaß und für eine ziemlich lange Zeit jeden Tag darauf bestand, ihn anzusehen. Sorry, I'm not sorry.

"Wenn du ihn tötest, dann musst du mich auch töten."


Der Glöckner von Notre Dame
Dies ist ein Film, den ich erst relativ spät kennenlernen sollte. Denn als Kind war er mir noch kein Begriff, erst als Jugendliche schaute ich "Der Glöckner von Notre Dame" zum ersten Mal. Trotzdem ist er mir seither sehr ans Herz gewachsen. Die Geschichte besitzt so viele Ebenen, von Oberflächlichkeit und Rassismus über Unterdrückung und Armut bis hin zu Glaube, Freiheit und Liebe. Besonders die Musik, bei der Alan Menken seine Finger im Spiel hatte, wie übrigens bei den meisten hier vertretenen Filmen, macht den Streifen zu dem Glanzstück, das er meiner Meinung nach ist.

"Einmal siehst du's ein, du bist ein Monstrum." "Ich bin ein Monstrum."
"Einmal reicht allein, sie sind brutal." "Entstelltes Monstrum."


Die Unglaublichen
Mit dem Erscheinungsjahr 2004 ist dieses Werk das neueste in meiner Top-Liste. Daran sieht man gut, wie wichtig es bei mir ist, dass mich damit möglichst viele gemeinsame Stunden verbinden und die Geschichte für mich im Laufe der Zeit eher noch an Tiefe und Herz gewinnt. Ich bin gespannt, welche der zuletzt veröffentlichten Filme mich in zehn Jahren vollauf begeistern können. Der computeranimierte Kinofilm, der zusammen mit den Pixar Studios entstand, hat mir zumindest einiges mitgegeben. Zum Beispiel meine Zuneigung zu Superhelden oder mein Wissen darüber, dass Capes unpraktisch sind, so toll sie auch aussehen. Ich freue mich riesig auf die Fortsetzung, die bereits in Planung sein soll.

"Aber Dad sagt, dass wir uns wegen unserer Superkräfte nicht schämen sollen. Sie machen uns zu was Besonderem."
"Jeder ist was Besonderes, Flash."
"Mit anderen Worten: Niemand ist was Besonderes."


Arielle, die Meerjungfrau
An sich muss ich sagen, dass ich den Verlauf der Geschichte von der kleinen Meerjungfrau zwar im originalen Märchen lieber mag als in der verweichlichten Disney-Version, aber allein die Lieder und die Charaktere reißen das Ruder hier wieder herum. Ich bin außerdem ein großer Freund der Darstellung der Unterwasserwelt, insbesondere, so verrückt es auch klingen mag, die gemalten Licht- und Geräuscheffekte. Ist nicht ebenfalls ihr Kleid, das sich Arielle an Land aus Segel und Seil zusammenschnürt, absolut genial? Und beginnen wir erst gar nicht mit der Meerhexe Ursula an, dem mit Abstand genialsten weiblichen Bösewicht überhaupt.

"Doch für mich reicht es nicht. Ich will mehr."


Der König der Löwen
Der Disney-Klassiker schlechthin. Und zu Recht. Die vielen Stunden meines Lebens, die ich damit verbracht habe, diesen Film zu schauen, bereue ich kein Stück. Ich weiß gar nicht, wo ich anfangen soll, "Der König der Löwen" zu loben. Bei der Musik, der epischen Geschichte, Scars deutscher Stimme, Timon und Pumba? Ich mag sogar die Fortsetzungen. Möglichst objektiv gesehen würde ich diesen Film zum besten Disney-Film erklären. Subjektiv gesehen...naja, ihr habt es oben gelesen. Trotzdem sind es doch genau Meisterwerke wieder dieser, die uns Disney vergöttern lassen.

"Lauf' weg, Simba. Lauf'! Lauf' weit weg und komm' nie mehr zurück!"


Inwieweit stimmt ihr mit meiner Liste überein? Welche sind eure absoluten Favoriten aus dem Hause Walt Disney?