Samstag, 24. Januar 2015

Meine Top 5 Synchronsprecher

Obwohl ich in den letzten Jahren dazu übergegangen bin, englische Filme und Serien vorrangig im Original zu schauen, bin ich seit jeher von der Synchronisation fasziniert. Dabei interessiert mich sowohl der Prozess der Übersetzung und welche Fragestellungen währenddessen aufkommen, als auch die Stimmen an sich, die so viel Emotionen transportieren müssen ohne die Chance der Mimik oder Gestik. Oftmals sind sie sogar schon eher mit einem entsprechenden Schauspieler verknüpft als die Stimme des Schauspielers selbst. Heute möchte ich euch meine liebsten Synchronsprecher und Synchronsprecherinnen vorstellen.


Peer Augustinski
Der zu meinem Bedauern letztes Jahr verstorbene Schauspieler, Hörbuch- und Synchronsprecher war wohl am bekanntesten dafür, die deutsche Stimme von Robin Williams zu sein, der leider ebenfalls im vergangenen Jahr von uns ging. Seine Stimme umfasste dabei eine unglaubliche Bandbreite, die der des US-amerikanischen Komikers in Nichts nachstand und darüberhinaus noch einen ganz eigenen Charakter mit einbrachte. Meine früheste Erinnerung an Peer Augustinskis Stimme entstammt seiner einmaligen Darbietung des Dschinni aus Disney's "Aladdin".




Regina Lemnitz
Ihre Stimme ist wortwörtlich eine Wucht. Als deutsche Feststimme von Kathy Bates, Whoopi Goldberg und Roseanne Barr dürfte sie vielen vertraut sein. Besonders wegen ihrer Performance in "Roseanne" lohnt es sich für mich immer wieder, die US-Serie auf Deutsch zu schauen. Normalerweise stehe ich nicht unbedingt darauf, wenn jemand laut wird, doch Lemnitz könnte ruhig den ganzen in meiner Gegenwart schreien. Ich liebe einfach ihre Power!



Andreas Fröhlich
Als Hörspieler, wie Fröhlich sich selbst nennt, ist er vor allem hoch geschätzt durch seine Rolle des dritten Detektivs Bob Andrews aus "Die drei ???". Ans Herz gewachsen ist er mir hingegen als fester Synchronsprecher zwei meiner Lieblingsschauspieler, Edward Norton und John Cusack. Zudem sprach er Gollum in "Der Herr der Ringe" und Onkel Jesse in "Full House". Seine Stimme ist so unverkennbar, einzigartig und gibt mir jedes Mal aufs Neue eine Gänsehaut. Wenn das nicht Argumente genug sind, warum Andreas Fröhlich großartig ist, dann weiß ich auch nicht.




Alexandra Wilcke 
Allein die Liste der Animationsfilme, an denen Wilcke als Synchronsprecherin beteiligt war, ist ellenlang. Am wichtigsten selbstverständlich die Verkörperung von Pocahontas und Schneewittchen aus den gleichnamigen Filmen, sowie Nala aus "Der König der Löwen". Ihre Stimme verzaubert mich einfach sowohl bei Sprache als auch Gesang. Obwohl sie bereits mehrere bekannte Schauspielerinnen, wie Sarah Michelle Gellar oder Kate Winslet, sprach, scheint sie bei keiner so wirklich die Feststimme zu sein. Umso schöner ist es jedoch, wenn man wieder einmal von ihrem Auftritt überrascht wird. Wie heute zum Beispiel, als ich sie urplötzlich als die deutsche Stimme von Eva Green in "Sin City 2: A Dame To Kill For" erkannte.




Thomas Fritsch
Ich sag's, wie es ist: Es gibt keine tiefe Männerstimme, die wunderbarer ist als die von Thomas Fritsch. Punkt. Fast schäme ich mich ein bisschen, dass dies Off-Sprecher Nummer drei in der Auflistung ist, den ich aus Disneyfilmen kenne. Aber nur fast, denn zum Schämen sind sie alle einfach zu gut. Der Synchronsprecher, Schauspieler und Schlagersänger dürfte sicherlich als Scar aus "Der König der Löwen" ein Begriff sein. Für mich gilt er außerdem als die perfekte Besetzung des Mr Ollivander in der "Harry Potter"-Filmreihe oder des Maxwell Sheffields in der Serie "Die Nanny". Doch auch bei ihm ist die Liste viel zu lang, um auch nur annähernd seine ganzen grandiosen Rollen aufzuzählen.




Welche Synchronsprecher sind eure Favoriten und warum? Mögt ihr die gleichen oder fallen euch zudem vielleicht noch ganz andere ein, die ich aus Mangel an Plätzen nicht mit in die Top 5 aufnehmen konnte?