Freitag, 1. August 2014

Blog Award, Aktion Blogliebe, Bloggertreffen Köln

In letzter Zeit kribbelte es bereits kräftig in meine Fingerspitzen, so sehr verzehrte ich mich danach, zu schreiben. Nun sind die stressigen Prüfungen endlich vorbei und ich kann dem Blog wieder meine Zeit und Aufmerksamkeit widmen. Ich bin wieder da mit meinem Zauberstab...

Während meiner einmonatigen Pause, überreichte mir Abraxandria liebenswürdigerweise einen Blog Award. Vielen Dank dafür! Das gibt mir doch gleich Schwung, hier wieder hineinzustarten. Doch bevor ich ihn offiziell für mich beanspruchen darf, muss ich vorher noch zehn Fragen beantworten. Challenge accepted!

Was sind deine Lieblings-TV-Serien?
Dauerfavorit ist und bleibt "Gilmore Girls", dicht gefolgt von "Friends". Eine Serie, die ich ihn den letzten Monaten abgöttisch zu lieben gelernt habe, ist "Community". Unbedingt anschauen! Momentan wühle ich mich ansonsten durch "Dexter".

Welches ist dein Lieblingsgenre bei Büchern, Filmen und/oder TV-Serien?
Road Trips, Science-Fiction und auch Action darf es gern sein. Gut gemachter (schwarzer) Humor ist ebenfalls immer willkommen. Es darf bei keinem Medium zu schnulzig, kitschig oder oberflächlich werden.

Hörst du Musik zum Lesen? Wenn ja, welche?
In Bus und Bahn immer, da mich die Gespräche der anderen nur noch mehr ablenken würden als die Musik. Da kann es alles sein, was aktuell auf dem Handy ist. Zu Hause höre ich keine Musik beim Lesen, zumindest nicht beim Bücherlesen.

Wie sieht der perfekte Sommertag für dich aus?
Ich glaube nicht an den perfekten Tag. Doch gute Tage im Sommer sind durchaus jene, bei denen Wasser involviert ist. Im Meer oder See schwimmen gehen oder eine Paddeltour veranstalten, ist schon schön. Letzteres müsste ich wirklich unbedingt bald wieder machen.

Wo verbringst du am liebsten deinen Urlaub?
Aus Geld- und Zeitgründen stehe ich momentan am ehesten auf Städtetrips, bei denen man neue Orte entdeckt und erkundet. Reine Strandurlaube können auch nett sein, doch dafür reicht mir dann die Ostsee, da muss ich nichts an andere Ende der Welt fliegen. Geographisch gesehen bin ich leider noch nicht über Europa hinausgekommen (beziehungsweise war ich bei manchen Reisen noch so jung, dass ich mich heute leider nicht mehr daran erinnern kann).

Welche Sportart sagt dir am meisten zu?
Schwimmen und Fahrradfahren, falls das gilt.

Was für einen Einrichtungsstil verfolgst du? Alles klar und übersichtlich oder lieber Höhlenbau?
Momentan wohne ich noch im Studentenwohnheim. Hier sind neunzig Prozent der Möbel nicht einmal meine. Und sobald ich im September umziehe, klaube ich mir hauptsächlich gebrauchte Möbel zusammen, damit ich überhaupt etwas habe. Also von Einrichtungsstil kann keine Rede sein. Insgesamt mag ich es jedoch schon ohne viele Dekoquatsch, also mit Tendenz zur Übersichtlichkeit. Andererseits wenn ich bedenke, wie chaotisch ich bin, gleicht das manchmal schon alles eher einer Höhle...ähm, also, hehe, nächste Frage, bitte!

Bist du eher ein Morgen- oder Abendmuffel? Lieber früh aufstehen oder lange aufbleiben?
Was ist früh? Was ist spät? Bevor ich anfange zu philosophieren: Ich bleibe nicht gern allzu lange auf. Wenn ich frei habe, wird es gegen null Uhr langsam höchste Zeit, ins Bett zu gehen. Erst nach neun Uhr aufstehen finde ich jedoch auch nicht so gut. Also schätze ich, ist es bei mir irgendetwas dazwischen. Nicht allzu lange aufbleiben und auch nicht allzu früh aufstehen. Vor sieben Uhr geht bei mir sowieso gar nichts.

Wenn du selbst ein Buch schreiben würdest, worüber wäre es?
Da mir das nicht liegt, wäre es sicherlich kein fiktionales Buch. Vielleicht ein populärwissenschaftliches Buch Richtung Selbstexperiment, oder eine Biographie (nicht Autobiographie). Etwas in der Art.

Was sind deine Lieblingstiere?
Vögel.

Und weil ich so krass bin, schnappe ich mir auch noch eine Frage aus dem Fragebogen, den Abraxandria ausgefüllt hat. Einfach weil ich es kann. Und die Frage gut fand. Und darüber reden möchte.

Wenn du in der Zeit reisen könntest - Zukunft und Vergangenheit - was würdest du dir anschauen oder erleben wollen?
Seit ich mich für meine Prüfung in Britische Kulturgeschichte besonders mit dem viktorianischen Zeitalter auseinandergesetzt habe, träume ich davon, mir die große Ausstellung (Great Exhibition) im Crystal Palace anzusehen. Mitten in London wurde 1851 dieses riesige Gewächshaus eröffnet, in dem es zwar auch einige Bäume, Pflanzen und Brunnen gab, wo jedoch der eigentlich Fokus auf dieser exorbitanten Ausstellung lag. Da würde ich gern hin und mir die ganzen industriellen Erfindungen und Güter, Gemälde, Skulpturen, Einrichtungsgegenstände und und und anschauen. Und vor allem die Besucher und wie sie reden und wie sie gekleidet sind und wie sie sich verhalten, um ein Gefühl für das Zeitalter zu kriegen. Schade, dass dies nur ein Traum bleiben wird. Hach hach... *schnell nach links und rechts schau falls plötzlich die Tardis im Zimmer auftaucht*


Entgegen der eigentlichen Spielregeln gebe ich den Blog Award an dieser Stelle nicht weiter, denn schon bald, genauer gesagt am 8. August 2014, stelle ich sowieso ein paar meiner liebsten Blogs vor. Denn die Chaosmacherin aka Sumi ruft an diesem Tag zur Aktion Blogliebe auf, an der auch ich teilnehmen werde. Und ihr solltet das im Übrigen auch so machen. Genaueres erfahrt ihr, wenn ihr auf den eingefügten Link klickt. Nicht nur eine schöne Möglichkeit, seine liebsten Blogger zu ehren, sondern generell vielleicht ein bisschen mehr Gemeinschaft in die Sache zu bringen. Ich habe leider zu oft das Gefühl, dass es für viele beim Bloggen darum geht, ihr eigenes Ding durchzuziehen, wobei gerade solche Aktionen zusammenbringen und Freude machen.

Und wenn ich schon beim Thema bin, kann ich hier ja auch endlich offiziell ankündigen, dass ich dieses Jahr zum ersten Mal zum Bloggertreffen in Köln fahre. Insofern ich vorher nicht vor Aufregung einen Herzinfarkt erleide. Ihr könnt ja mal ein Mucks von euch angeben, wenn ihr ebenfalls am 30. August dort anzutreffen seid. Tickets gibt es noch zu erstehen und beim regulären ist für zehn Euro sogar schon Eintritt und Essen und Getränke und Musik und überhaupt alles enthalten. Also ran da!

Ich glaube, ich habe schon wieder zu viel geschrieben. Der Text sieht ganz schön lang aus. Ich bin euch nicht böse, wenn ihr es nicht bis hier geschafft habt. Na gut, bin ich doch, aber ich würde es nie zugeben.