Montag, 16. Januar 2012

WHEN I THINK MORE THAN I WANT TO THINK

Normalerweise bin ich kein Mensch, der ewig über verpasste Chancen und vergangene Gelegenheiten sinniert. Mein Blick richtet sich auf das Hier und Jetzt oder streng nach vorn. Natürlich schwelge ich auch gern in Erinnerungen und denke über frühere Zeiten nach, doch habe ich selten Überlegungen, die in die Richtung "Was wäre, wenn..." gehen. In den letzten Tagen vermehren sich aber solche Gedanken und ich kann nicht umhin, mir auszumalen, wie mein Leben nun aussehen würde, wenn ich gewisse Dinge anders entschieden hätte.
Was wäre, wenn ich eine Freundin damals auch nur einmal gefragt hätte, wie es ihr wirklich geht, hätte sie sich mir dann anvertraut und stünden wir uns dann nun näher?
Was wäre, wenn ich nach der Grundschule nicht den einfacheren Weg gegangen und meinen Klassenkameraden auf die Oberschule gefolgt wäre, sondern gleich ein Gymnasium besucht hätte, würde ich heute bessere Noten mit nach Hause nehmen und stünden mir dann mehr Möglichkeiten offen?
Was wäre, wenn ich mich damals nicht dagegen entschieden hätte, meine Großmutter an jenem Abend im Krankenhaus zu besuchen, wären mir dann Monate, in denen ich nicht begreifen konnte, dass sie gestorben war und in denen ich immer wieder erwartete, dass sie doch noch ins Zimmer hereinkommt und "Hereingelegt!" ruft, erspart geblieben und hätte ich ihren Tod besser verarbeiten können?

Wie ich wieder einmal feststellen muss, sind es eher die Dinge, die ich nicht gewagt habe, diejenigen, die ich jetzt im Nachhinein bereue und bei denen ich mir wünschte, sie doch geschehen zu machen. Außerdem wurde mir erneut bewusst, dass ich so viel wie möglich mitnehmen und ausprobieren möchte, um hoffentlich keinen verpassten Möglichkeiten mehr hinterher zu trauern. Denn was wäre schließlich, wenn...?


"Twenty years from now you will be more disappointed by the things that you didn't do than by the ones you did do. So throw off the bowlines. Sail away from the safe harbor. Catch the trade winds in your sails. Explore. Dream. Discover."

-Mark Twain-