Montag, 4. Mai 2015

Lesemonat April

"The War Of The Worlds" von H. G. Wells
Science-Fiction; 164 Seiten; Bantam Books; 1988; Englische Ausgabe

Marsianer landen auf der Erde und beginnen, sie zu unterwerfen und die Menschheit auszurotten. Die Idee ist im Hinblick für die damalige Zeit natürlich bahnbrechend und auch der Ansatz ist an sich gut. Leider stellt das gesamte Buch einen ziemlich trockenen Bericht dar, der die Geschehnisse zu großen Teilen eher neutral erzählt. Das ist natürlich in der Hinsicht positiv, dass es umso realistischer wirkt, weil es nicht extra für einen Spannungsbogen aufgebauscht wurde. Andererseits machte es diesen Klassiker für mich zu einer sehr zähen Lektüre.

"Frankenstein" von Mary Shelley
Horror; 161 Seiten; W. W. Norton & Company; 2012; Englische Ausgabe

Von diesem Klassiker wurde ich überaus positiv überrascht. Durch verfälschende Filme war es doch ziemlich spannend zu lesen, wie die Geschichte von Frankenstein und seinem Monster eigentlich geschrieben wurde. Der Schreibstil und die Entwicklung waren so super, dass ich das Buch innerhalb eines Abends und des darauffolgenden Morgens durchsuchten musste. Es gibt Wissenschaft, Konflikte, Monster - was will man mehr?

"Scott Pilgrim Vol. 4: Scott Pilgrim Gets It Together" von Bryan Lee O'Malley
Comic; 195 Seiten; Oni Press; 2007; Englische Ausgabe

Meine Begeisterung für die Comic-Reihe hält nach wie vor an. Ich kann mich kaum daran erinnern, welche Bücher mich davor zuletzt haben laut auflachen lassen. O'Malley schafft es jedoch wieder und wieder. In dieser Ausgabe gab es sogar ein paar kolorierte Seiten am Anfang. Whoop whoop! Genau was für mich, da ich sowieso immer noch ein bisschen traurig bin, mir momentan nicht die kolorierten Scott Pilgrim-Ausgaben leisten zu können. Definitiv tolle Comics mit großartigen Sprüchen und Charakteren. Ich kann es kaum erwarten, die nächsten Bände zu lesen.

"Le Petit Nicolas" von René Goscinny & Jean-Jacques Sempé
Kinderbuch; Kurzgeschichten; 64 Seiten; Reclam; 2014; Französische Ausgabe

In letzter Zeit bin ich von allem, was mit dem kleinen Nick zu tun hat, absolut besessen. Den ersten Spielfilm, der vor einigen Jahren herauskam, schaute ich mehrere Male innerhalb weniger Wochen. Zudem sehe ich mir regelmäßig animierte Folgen an, die es auf Youtube gibt, und nun wagte ich mich an dieses Buch mit ausgewählten Texten. Die Geschichten aus der Sicht des kleinen Nicks sind einfach absolut herrlich und die ganzen Charaktere wirklich zu niedlich. Für Anfänger des Französischen ist diese Reclam-Ausgabe gut geeignet. Die Kapitel sind kurz gehalten und auch einige Illustrationen tragen dazu bei, dass man gut vorankommt und nicht frustriert aufgeben muss. Auf jeder Seite sind außerdem noch einige Vokabelhilfen, die einem das Verständnis erleichtern. Absolut top! Möchte mir irgendwann noch weitere französische Bücher von Reclam zulegen, da die eher dünnen Heftchen gut zur Übung und nicht teuer sind.

Gelesene Bücher: 4
Gelesene Seiten: 584
Durchschnittlich gelesene Seiten am Tag: 19

Mit meinen Büchern vom Projekt 10 Books konnte ich bislang leider nicht anfangen, da sich noch einige Exemplare für die Uni gestapelt haben, die vorher gelesen werden mussten und noch müssen. Doch ich hoffe, das ändert sich im Laufe der kommenden Wochen, denn natürlich soll sich das nicht ewig hinziehen und ich habe schließlich einige Rezensionen versprochen.

Kommentare:

  1. Ich liebe den kleinen Nick! Leider war mein Französisch nicht gut genug, auch nur eine Geschichte zu lesen xD

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vor ein paar Wochen hätte ich wohl auch noch nichts auf die Reihe bekommen. Aber mittlerweile geht's gut voran mit meinem Französisch, da gehen zumindest die groben Zusammenhänge. xD
      Zum Glück ist der Kinofilm auch auf Deutsch verfügbar, der ist immer noch am süßesten. :D

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...