Dienstag, 5. August 2014

101 Dinge in 1001 Tagen - Monatsrückblicke Mai, Juni & Juli


10. Zwei alte Freundschaften wieder auferleben lassen
Diesen Punkt kann ich an dieser Stelle abhaken. Nachdem ich mit einer Freundin wieder Kontakt habe, die ich davor schon seit dem Abitur nicht mehr gesehen hatte, waren wir mittlerweile sogar zusammen im Schwarzwald wandern und gibt es jetzt schon weitere Reisepläne mit ihr. Leider wohnt sie am anderen Ende Deutschlands, sodass wir uns nicht allzu oft zu Gesicht bekommen werden, doch wir probieren unser bestes.
Eine andere Freundin aus Abiturzeiten habe ich im Mai in ihrer momentanen Studienstadt Halle besucht, also quasi gleich hier um die Ecke. Jetzt heißt es, den Kontakt halten.

57. Auf ein Mittelalterfest gehen
Jährlich findet in meiner alten Heimatstadt ein Mittelfest statt, auf das ich die letzten Jahre aus diversen Gründen nicht gegangen bin. Dieses Jahr jedoch endlich wieder und es war wie immer ganz schön. Es hat sich auch nicht viel verändert, außer dass es jetzt einen Mokkastand mit fabelhaftem Pistaziengebäck gab. Sehr mittelalterlich, ich weiß. Ansonsten ein paar Stunden über die Spielwiesen an zahlreichen Ständen entlangflanieren, mittelalterlicher Musik lauschen, das Rittertunier beobachten und wunderbar kostümierte Menschen betrachten, war die Wiederholung einer bereits liebgewonnenen Tradition.

19. Eine Repertoire-Liste für die Gitarre anlegen
Davon, dass ich sie angelegt habe, erzählte ich bereits. In den letzten Monaten hat sich die Repertoire-Liste hervorragend in mein Gitarrenüben integriert, sodass ich diesen Punkt guten Gewissens abhaken kann. Nur bin ich im Juli überhaupt sehr wenig zum Gitarrenspielen gekommen, was ich im August wieder zu ändern versuche.

59. Bei einem Lesemarathon mitmachen
Ebenfalls erledigt! Dabei durftet ihr zu Pfingsten live dabei sein (hier & hier). Es hat schon ziemlichen Spaß gemacht und ich kann mir durchaus vorstellen, das beizeiten zu wiederholen.

32. Eine mörderische Dinnerparty veranstalten
Zu meiner Geburtstagsfeier Ende Juni veranstaltete ich ein Krimidinner mit Freunden. Mir zumindest hat es gut gefallen und ich es wirklich mal was anderes. Ich denke, dazu wird es noch einen gesonderten Beitrag geben. Gleichzeitig kann ich übrigens Punkt 25 "Mich verkleiden" streichen und habe zudem zwei von drei Geburtstagen gefeiert (17). 

36. Einhundert Gegenstände aussortieren
Kurz vor dem Umzug im September möchte ich gern noch so viel Zeug loswerden wie möglich, um später weniger durch die Gegend schleppen zu müssen. Weg mussten unter anderem CDs, DVDs und Bücher sowie Schminkkram und Klamotten, sodass ich jetzt um weitere 42 Dinge leichter bin.

47. Endlich folgende Filme schauen: Matrix-Trilogie, From Dusk Till Dawn, Memento, Reservoir Dogs, Donnie Darko, Pans Labyrinth, Melancholia, Das Leben des Brian, Herr der Ringe-Trilogie & die ersten zwei Hobbit-Teile
Diesmal kann ich "Reservoir Dogs", "From Dusk Till Dawn" und "Memento" von der Liste streichen, die ich alle gut fand, wobei mich "Memento" am meisten begeistern konnte. Was für ein genialer Streifen!
Den ersten Teil von "Der Hobbit" habe ich begonnen, bin jedoch selbst nach mehreren Sitzungen nicht durchgekommen. Ob der einfach nicht mein Ding ist oder ob mir zu diesem Zeitpunkt bloß nicht der Sinn danach stand, wird sich beim nächsten Versuch herausstellen - dann hoffentlich in einem Rutsch.


29. Mehr als 100 Bücher lesen
Durch neun Bücher habe ich mich in den letzten Monaten wühlen können. Welche das im Detail waren, kann man in meinem Lesemonat nachlesen. Vier davon kann ich außerdem für Punkt 27 "Mehr englische Bücher lesen" eintragen.

75. Zwei Stunden im Monat Niederländisch lernen
Dank des Kurses, den ich während des vergangenen Semesters belegte, komme ich mit dieser Aufgabe gut voran. In den letzten drei Monaten waren es daher insgesamt 20 Stunden, in denen ich mich auf irgendeine Art und Weise mit der Sprache befasste. Nun ist das Semester vorbei und auch die Sprachschule macht Pause, doch möchte ich trotzdem über den Sommer ein bisschen Niederländisch lernen, bevor ich nächstes Semester definitiv mit dem Sprachkurs weitermache.

Ansonsten habe ich 35 Mal Gitarre geübt (66), zwei Briefe oder Postkarten geschrieben (13), sechs Mal Sport getrieben (81) und zwei Tage ohne Internet verlebt (64). Ich probierte ein neues Rezept aus, als ich grandios schmeckende Kokosbällchen zubereitete (76), stieg bei zwei weiteren Straßenbahnstationen Leipzigs aus (35), schrieb 15 Blogbeiträge (92), traf mich 12 Mal mit Freunden (11), pflegte den Kontakt zu meinem Opa drei Mal (15) und zu meinem Vater sechs Mal (14).

Kommentare:

  1. Mörderische Geburtstagsparty finde ich eine klasse Idee! Ich feiere meinen Geburtstag sonst nie, aber das wäre mal genau mein Geschmack. Gab es da eine richtige "Geschichte" oder war es eher eine Mottoparty?

    Und was den Hobbit betrifft: der spielt zwar vor "Herr der Ringe", aber um in die Welt einzusteigen, finde ich die HdR-Trilogie besser und würde die vorher gucken. Sie ist meiner Meinung nach auch ein bisschen besser gemacht als die Hobbit-Filme, die sich doch ganz schön ziehen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es gibt schon eine richtige Geschichte. Die Spiele dazu kann man im Internet bestellen, und an dem Abend gilt es dann, herauszufinden, wer der Täter des fiktiven Mordes ist (wobei dieser das am Anfang selbst noch nicht weiß). Genaueres werde ich definitiv noch im Beitrag erzählen.

      Ja, dass der Hobbit davor spielt, weiß ich. Aber dann fange ich auf deinen Rat hin wohl doch eher mit "Herr der Ringe" an. Vielleicht spricht mich das eher an. :)

      Löschen
  2. Bücher ja... ich habe Zeiten wo ich vieel lese und dann wieder nicht.
    Das Buch muss gut sein, weil ich bin nicht der größte Lesefan.
    Du hasst einen sehr interessanten Blog, schön :D
    Vllt hasst du mal lust bei mir vorbei zuschauen, würde mich sehr freuen.

    Herzlichen Gruß Bella♥
    vom http://mode-de-vie-blog.blogspot.de/

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...