Sonntag, 8. Juni 2014

Pfingstlesemarathon Tag I

8:50 Uhr l Guten Morgen allerseits! Der erste Tag des Lesemarathons ist angebrochen. Um sechs Uhr bin ich nun nicht aufgestanden, das ist mir am Sonntag ein bisschen zu früh. Doch jetzt ist es soweit. Das erste Kapitel von Salman Rushdie's "Luka and the Fire of Life" habe ich bereits gemütlich im Bett gelesen. Soweit gefällt es mir sehr gut, aber ich werde im Laufe des Tages noch genaueres darüber verraten. Angefangen mit Daggis momentaner Frage.

Wo spielt dein aktuelles Buch? Stadt, Land, Zeit...?
"Luka and the Fire of Life" ist in einem fiktiven Land namens Alifbay, genauer gesagt in der Stadt Kahani, angesiedelt. Von den Namen her klingt alles ein bisschen "orientalisch", daher würde ich die Geschichte in den arabischen Ländern vermuten. Autor Rushdie selbst ist ja indisch, deshalb könnte ich richtig liegen.

Ansonsten spielt es in der heutigen Zeit. Luka besitzt Spielekonsolen und es wurden bereits Anspielungen auf richtige Videospiele gemacht, ohne sie jedoch explizit zu nennen. Sogar ich, die wenig Ahnung davon hat, erkannte ein paar ("hedgehog", "plumber" & "bump your head into the right brick" - Na, die beiden erkannt?).

Nun gut, jetzt werde ich erst einmal frühstücken, bevor es weitergeht.


12 Uhr l Aktueller Stand: die ersten 67 Seiten oder auch drei Kapitel von "Luka and the Fire of Life" sind geschafft. Und das Buch macht gerade unglaublich viel Spaß. Worum es geht, erzähle ich aber gleich noch. Zunächst möchte ich euch noch schnell die Beiträge der anderen Teilnehmer verlinken. Da wären Daggi, gleichzeitig Veranstalterin, Mel, Nadine und ganz neu dazu gekommen ist Biluma. Yay! Auch die neueste Frage gilt es selbstverständlich zunächst zu beantworten.

Wie wählst du die Bücher aus, die es auf deinen Wunschliste oder euren Stapel ungelesener Bücher schaffen?
In letzter Zeit entdecke die meisten Bücher tatsächlich durch das Internet. Rezensionen, Lesemonate Empfehlungen, Listen mit Werken, die jeder gelesen haben sollte und so weiter. Auf die Wunschliste kommen manche dabei relativ schnell, wenn mir spontan die Geschichte zusagt. Um es mir jedoch dann auch wirklich zu holen, braucht es mehrere positive Bewertungen, einen Autor, von dem mich bereits andere Veröffentlichungen begeisterten oder eine Geschichte, von der ich glaube, dass sie mich wirklich berühren oder mir persönlich weiterhelfen könnte. Die Covergestaltung spielt bei mir eine eher untergeordnete Rolle, da ich manchmal gebraucht auch lieber zu vermeintlich hässlicheren Exemplaren greife, wenn sie preiswerter sind. Übrigens habe ich jedoch schon seit ungefähr zwei Monaten kein nicht unibezogenes Buch mehr gekauft, weil ich wegen dem Studium sowieso nur allzu selten zum Freizeitlesen komme.


Nun komme ich jedoch wirklich zum Inhalt von "Luka and the Fire of Life". (Übrigens wurde das Buch auch bereits ins Deutsche übersetzt und heißt dort "Luka und das Lebensfeuer".)

Alles beginnt mit einem Zirkusbesuch in der Stadt. Aus Tierliebe verflucht der zwölfjährige Luka, jüngster Sohn des legendären Geschichtenerzählers Rashid Khalifa, den grausamen Zirkusdirektor Captain Aag. In derselben Nacht bricht im Zirkus ein Brand aus, und die Tiere wagen den Aufstand. Zwei von ihnen – Hund, der Bär, ein begnadeter Tänzer, und Bär, der Hund, ein begabter Sänger – nehmen Zuflucht bei Luka. Doch Aag schwört Rache. Bald darauf fällt Lukas Vater Rashid in einen tiefen Schlaf, aus dem ihn niemand zu wecken scheinen kann. Nur wenn Luka in die magische Parallelwelt reist und das große Lebensfeuer stiehlt, kann er seinen Vater retten. 

Die Grundidee ist sicherlich nicht neu. Doch was die Geschichte für mich gerade so absolut fantastisch macht, ist, dass die magische Welt, in die Luka eintaucht, aufgebaut ist wie ein Videospiel. Luka und seine zwei Gefährten Hund, der Bär, und Bär, der Hund, müssen Leben sammeln, Aufgaben meistern, Spielstände speichern und manche Quests dann einfach noch einmal machen, nachdem sie gestorben sind (oder besser gesagt ein Leben verloren haben). Zudem hat Autor Rushdie viele popkulturelle Anspielungen in die Handlung miteingestreut. Es fühlt sich für mich immer wie eine kleine Belohnung an, wenn ich sie erkenne. Mit dabei waren bisher zum Beispiel Anspielungen auf Sherlock Holmes, Alice im Wunderland oder Doctor Who. Ist das nicht genial? Ich bin jedenfalls schon sehr gespannt auf den Rest der Geschichte.


13 Uhr l Nur kurz den Fortschritt abgetippt, die Beiträge der anderen gelesen und schon ist wieder eine Stunde ohne Fortschritt vergangen. Nee! Zudem wartet seit langem noch eine Frage auf ihre Antwort. Los geht's!

Welche drei Bücher liegen schon mit am längsten ungelesen bei dir herum? Weißt du noch, wann sie bei dir eingezogen sind? Warum hast du sie noch nicht gelesen?
Drei Bücher, die schon seit Ewigkeiten - nicht gefühlten Ewigkeiten, sondern wortwörtlich Ewigkeiten -  bei mir auf dem Nachttisch liegen, sind "Per Anhalter durch die Galaxis - Alle fünf Romane in einem Band" von Douglas Adams (ungefähr drei Jahre), "Was bisher geschah - Eine kleine Weltgeschichte" von Loel Zwecker (vier Jahre) und "20.000 Meilen unter dem Meer" von Jules Verne (sechs Jahre!). Holy moly! Ich kann nicht einmal sagen, warum ich sie noch nicht gelesen habe, da mich alle total interessieren und besonders Verne und Adams absolute Klassiker sind. Es kam irgendwie immer etwas dazwischen, das dringender gelesen werden wollte, schätze ich.


15:15 Uhr l Zeit für eine kleine Lesepause. Mittlerweile stecke ich mitten im fünften Kapitel auf Seite 101. Knapp die Hälfte ist geschafft.

Kannst du dir vorstellen, dass dein Buch verfilmt wird?
Durchaus. Es kommen schon seltsame Wesen in dem Buch vor, doch wenn diese mit guten Effekten gemacht sind, könnte es was werden. Der Film wäre dann wahrscheinlich eine obskure Mischung aus "Die unendliche Geschichte" (Fantasiewelt, Fabelwesen, Auftrag der Rettung), "Big Fish" (skurril, liebevolle Erzählweise, trotzdem witzig) und "Scott Pilgrim gegen den Rest der Welt" (Popkultur, Videospielaufmachung) - zumindest stelle ich mir das gerade so vor.


17:05 l Ein kleiner Zwischenstand...wie viel hast du heute schon gelesen?
Ich habe mit "Luka and the Fire of Life" ganz von vorn angefangen und bin jetzt auf Seite 128. Das klingt eigentlich nach nicht viel, aber ich muss ja für die Uni sehr sorgfältig lesen und Notizen machen. Außerdem lese ich es zum größten Teil laut, weil ich es lustig finde. Glaube aber trotzdem, dass ich es heute noch schaffen kann. Tschakka!

Jetzt gibt es aber wieder eine Pause. Ich werde mir etwas zum Abendessen kochen und nebenbei die neueste Folge Fernsehkritik TV schauen.


18:12 Uhr l Ich habe noch nicht weitergelesen, aber die nächste Frage lauert schon.
  
Welche Bücher mit einem blauen Cover sind auf deinem SuB zu finden?
Gar nicht mal so viele. Genau genommen nur drei an der Zahl, von denen ich zwei - "20.000 Meilen unter dem Meer" und "Per Anhalter durch die Galaxis" - heute bereits erwähnte. Bei dem dritten im Bunde handelt es sich um "Last Night in Twisted River" von John Irving.


22:55 Uhr l Endlich! Ich habe Salman Rushdies "Luka and the Fire of Life" soeben beendet. Es ist schön, manchmal sogar gezwungen zu sein, Bücher zu lesen, zu denen man selbst nicht gegriffen hätte, die aber trotzdem überzeugen können. Leider flauten nach den ersten paar Kapiteln die von mir gelobten popkulturellen Anspielungen ab, die es, wenn durchweg vorhanden, wohl zu einem höchstbewerteten Buch gemacht hätten. So war die Geschichte trotzdem fantastisch, charmant und witzig. Bekommt am Ende von mir vier von fünf Punkte.

Wo hast du heute gelesen?
Ich habe heute hauptsächlich, aus Mangel eines Sofas, auf meinem Bett liegend gelesen. Draußen war es mir einfach viel zu warm.

Wie viele Seiten hast du heute gelesen?
Insgesamt sind es 218 Seiten geworden. Jetzt mache ich erst einmal eine Pause, bevor ich zum Einschlafen noch mit einem anderen Buch beginne. Welches das sein wird, verrate ich morgen, da ich das nachher spontan entscheide.

Hat mir heute ansonsten viel Freude bereitet, mit euch zu lesen. So long!

Kommentare:

  1. Ich bin gespannt, was Du über das Buch verraten wirst. Ich habe bisher einmal versucht, ein englisch-sprachiges Buch zu lesen, aber ich habe aufgegeben, weil ich festgestellt habe, dass mir viele Vokabeln nicht (mehr) geläufig sind. Aber ich denke, das ist alles eine Frage der Übung, oder?

    LG
    Daggi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Übung und Praxis ist bei Sprachen schon leider im notwendig, um sie nicht zu vergessen (Adieu Francais). Aber "Luka and the Fire of Life" ist nicht sonderlich kompliziert geschrieben, da es sich an alle Altersgruppen richtet.

      Doch ich habe gerade gesehen, dass es auch übersetzt wurde, falls du doch noch Interesse daran hast. Im Deutschen heißt es "Luka und das Lebensfeuer". :)

      Löschen
  2. Hey Karo,

    Schön dass du heute auch mit machst. Ich bin gespannt, was du sonst noch so zu berichten hast.

    Lg Mel

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, Mel. Gebe ich gern zurück. Lese auch schon sehr gespannt bei dir mit. :D

      Löschen
  3. Danke
    Du bist da auch etwas erfolgreicher als ich mit dem Lesen. Internet ist echt manchmal ein Fluch.
    Lg Mel

    AntwortenLöschen
  4. So ich bin dann für heute fertig. Hoffentlich lesen wir uns morgen wieder. Es hat mir viel Spaß gemacht, dir Live zu folgen.

    Lg Mel

    AntwortenLöschen
  5. Ein Lesemarathon? Finde ich eine tolle Idee, um einen Sub ein wenig abzubauen! Viel Erfolg! :-)

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...