Sonntag, 6. April 2014

101 Dinge in 1001 Tagen - Monatsrückblicke Februar & März

Es ist wieder so weit. Ein kleiner Rückblick auf die letzten zwei Monate in Hinsicht auf meine "101 Dinge in 1001 Tagen"-Liste ist fällig. So sonderlich viel habe ich nicht geschafft, aber mühsam ernährt sich schließlich das Eichhörnchen. Oder so ähnlich.


Februar

88. Nach Prag oder Paris fahren
Einen langgehegten Wunsch habe ich mir erfüllt, als ich vom 27. Februar bis zum 02. März mit einer Freundin nach Prag reiste, der goldenen Stadt der Liebe. Die Zeit dort war super und ich würde mich nicht wehren, erneut hinzufahren. Definitiv eine Reise wert. Oder zwei. Oder drei. Man kann sich gern hier mein Video über den Trip anschauen oder man liest sich diesen Artikel zu fünf sehenswürdigen Orten in Prag durch. Diese Bloggerin muss ungefähr zur gleichen Zeit da gewesen sein. Zufälle gibt's.

80. Neue Gemüse bzw. Obstsorten zum ersten Mal zubereiten oder probieren
Schon häufig gegessen, doch noch nie zuvor selbst gekocht und angerichtet: Brokkoli. Ich weiß gar nicht, wie das passieren konnte, doch mittlerweile ist es zu einem meiner Lieblingsgemüsesorten geworden und kam mehrmals auf den Tisch. Damit ist dieser Punkt übrigens endgültig abgearbeitet.

12. Zehn Menschen ohne bestimmten Anlass etwas Gutes tun
Diese Aufgabe muss ich bisher irgendwie komplett übersehen haben. Wenn ich jetzt darüber nachdenke, ist es ja nicht so, als ob ich meiner Familie und Freunden überhaupt nicht zwischendurch kleine Aufmerksamkeiten habe zukommen lassen. Ich habe es bloß irgendwie für selbstverständlich genommen und nicht aufgeschrieben. Spontan fällt mir jetzt zum Beispiel ein, als ich meinem kleinen Bruder zwei Folgen von "Die drei ???" schenkte, eine Runde Lippenbalsam für alle ausgab, meinem Vater ab und zu CDs mitbrachte oder einer Freundin ein Buch schenkte, welches, wie ich fand, gut in ihre Situation passte und ihr vielleicht weiterhelfen würde. Ich habe es einfach immer gemacht und nicht aufgeschrieben, deshalb kann ich nicht sagen, ob das alles war. Was diesen Punkt betrifft, werde ich mir also einfach fünf Sachen eintragen und von nun an aufmerksamer sein.

29. Mehr als 100 Bücher lesen
Im Februar sind es drei Bücher geworden. Hier im Lesemonat gibt es den genauen Überblick. Außerdem war ein Buch dabei, das auf Englisch war und demzufolge ebenfalls für Aufgabe 27 "Mehr englische Bücher lesen" angerechnet wird.

13. Briefe und Postkarten schreiben
Aus Prag habe ich sieben Postkarten geschrieben. Und obwohl ich von unterwegs mehr Geschriebenes als je zuvor verschicke, reicht das wahrscheinlich nicht aus, um den Punkt ordentlich abzuarbeiten. Also habe ich vor, ein kleines Ritual einzuführen, bei dem ich jeden Sonntag eine kurze Postkarte (habe gerade wundervolle Exemplare von der Büchergilde) an einen geliebten Menschen schreibe. Bin gespannt, wie das klappen wird.

47. Endlich folgende Filme schauen: Matrix-Trilogie, From Dusk Till Dawn, Memento, Reservoir Dogs, Donnie Darko, Pans Labyrinth, Melancholia, Das Leben des Brian, Herr der Ringe-Trilogie & die ersten zwei Hobbit-Teil
Ich kann endlich eine fiese Wissenslücke schließen (das könnte ich echt bei fast jedem der gelisteten Filme sagen), denn ich habe mir endlich "Matrix" angeschaut. Allerdings vorerst nur den ersten Teil. Es wird.

36. Einhundert Gegenstände aussortieren
Weitere acht Gegenstände haben mich verlassen. Vorrangig dabei Pflegeprodukte und ein bisschen Schreibkram. Da geht also noch was!

Ansonsten habe ich vier Blogbeiträge geschrieben (92), vier Mal Gitarre geübt (66), mich sechs Mal mit Freunden getroffen (11), zwei Mal Sport getrieben (81), zwei internetfreie Tage eingelegt (64), den Kontakt zu meinem Vater vier Mal (14) und zu meinem Opa immerhin ein Mal (15) gepflegt.



März

19. Eine Repertoire-Liste für die Gitarre anlegen
Der Sinn dieser Liste ist es, sich zu notieren, welche Lieder man für die Gitarre bereits (auswendig) kann, gerade lernt und noch lernen möchte, um somit einen Überblick über sein Repertoire zu wahren. Bisher gab es in meinem Leben schon einige Anläufe und nie habe ich es ganz durchgezogen. Daher blieb auch immer das Problem, dass ich kaum Lieder so richtig auswendig spielen konnte. Nun ein neuer Versuch, der soweit wirklich gut verläuft. Den Punkt streiche ich jedoch absichtlich noch nicht durch, da ich mich damit ein wenig motivieren möchte, diesmal wirklich dranzubleiben.

35. An jeder Straßenbahnstation in Leipzig (Zone 110) aussteigen
Zwei weitere sind dazu gekommen, womit es insgesamt sieben wären. Ich bin mir nicht sicher, ob es sich lohnt, genauer auf die Stationen einzugehen und was es da in der Nähe Schönes gibt beziehungsweise was ich dort gemacht habe. Das würde allerdings in einem gesonderten Beitrag kommen, falls es irgendjemanden interessieren sollte.

30. Videos machen
Wie gesagt, habe ich über die Pragreise ein Video zusammengeschnitten. Es war verdammt viel Arbeit und ich weiß wieder, warum ich mit regelmäßigen Videobeiträgen aufgehört habe. Zu viele Programmabstürze, nicht funktionierende Technik und Nervenzusammenbrüche. Diesen Punkt werde ich im Leben nicht schaffen. Aber spätestens, wenn ich wieder vergessen habe, warum ich eigentlich keine Videos mache, kommt wieder eines. Versprochen!

29. Mehr als 100 Bücher lesen
Im März legte ich einen Zahn zu und las sogar fünf Bücher (leider ist das schon viel für mich). Hier gibt es den Überblick im Lesemonat.

Ansonsten veröffentlichte ich acht Blogposts (92), spielte zwölf Mal Gitarre (66), trieb sieben Mal Sport (81), traf mich vier Mal mit Freunden (11), tat meiner Mutter etwas Gutes, indem ich ihr einen Strauß Blumen mitbrachte (12), ging ich für einen Tag nicht ins Internet (64), sortierte ich einen Gegenstand aus (36) und pflegte ich den Kontakt zu meinem Barbapapa fünf Mal (14).

Kommentare:

  1. Meine Listenabbarbeitung geht auch schleppender voran als in den ersten Monaten -
    was auch normal ist, denke ich.
    Prag ist wirklich eine wunderschöne Stadt ♥
    Ich war da mal auf Studienfahrt in der Oberstufe für ein paar Tage und irgendwann würde ich auch gerne noch einmal dahin.
    Schöne Filme und Bücher hast du dir angesehen bzw. gelesen.
    "Memento" gehört zu meinen absoluten Lieblingen.
    Ich wünsche dir eine wunderbare Woche :)
    Liebe Grüße,
    Nora

    AntwortenLöschen
  2. 80. : oh, brokkoli ist klasse! und blumenkohl auch. koche ich sehr gerne. geht schnell und einfach, ohne aufwendiges putzen oder schälen. lecker ist auch der romanesko, dieser spitzer grüne bluemenkohl.

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...