Mittwoch, 1. Mai 2013

101 Dinge in 1001 Tagen - Monatsrückblick April


Ich weiß gar nicht, in wie vielen Monatsrückblicken mir noch auffallen muss, dass ich bei diesem Projekt einen Zahn zulegen muss, bevor ich es auch wirklich tue. Die anfängliche Euphorie, die bei Vorsätzen wohl einfach herrscht, hat sich gelegt. Doch ich gebe die Hoffnung nicht auf. 
Insgesamt habe ich im April wieder sehr viel Zeit und Mühe in mein Praktikum bei einer Tageszeitung gesteckt, was sich für mich durchaus bezahlt macht. Nach und nach werden mir immer mehr und vor allem größere Artikel anvertraut, worüber ich mich sehr freue. Dass ich dadurch kaum Zeit für einige Punkte dieser Liste habe, ist zwar nicht optimal, aber dennoch zu verkraften.

60. Zu einer Lesung gehen
Einen Punkt kann ich glücklicherweise wieder streichen. Und zwar ging ich in der zweiten Monatshälfte zur Christoph Koch-Lesung im Museum für Kommunikation in Berlin, wo er Passagen aus seinem Buch "Ich bin dann mal offline" vorstellte und über seinen Selbstversuch berichtete. Wirklich gelungen und vor allem interessant, den Autor mal live zu sehen.

76. Neue Rezepte ausprobieren
Ich liebe Nudeln mit Spinat-Gorgonzola-Soße, deshalb habe ich das einfach selbst kochen müssen. Eigentlich nicht schwer, doch trotzdem eine Premiere für mich. Wird definitiv wiederholt.

93. Mehr auf anderen Blogs kommentieren
Ich habe mich wirklich in der vergangenen Zeit bemüht, so viele Beiträge wie möglich von anderen zu kommentieren. Neben fehlender Zeit ist das aber auch einer der Gründe, warum mein Reader momentan aus allen Nähten platzt und ich kaum mit dem Lesen hinterherkommen. Denn Kommentieren dauert. Trotzdem werde ich mich weiterhin bemühen und gegen meine Faulheit ankämpfen.

29. Mehr als 100 Bücher lesen
Immerhin drei sind es im April geworden:
"Tintentod" von Cornelia Funke (endlich habe ich diese Trilogie abgeschlossen)
"Der Gruselbus" von Paul van Loon (ein Buch aus meiner Kindheit, deshalb Nostalgie pur)
"Der große Trip" von Cheryl Strayed

02. Meinen Führerschein machen
Ich habe wieder begonnen, Fahrstunden zu nehmen, nachdem ich im März krankheitsbedingt aussetzen musste. Insgesamt waren es im April sechs Fahrstunden und ich habe mittlerweile den Großteil der Sonderfahrten hinter mir.

47. Ein Jahr lang jeden Tag ein Foto machen
Damit hatte ich begonnen, musste dieses Vorhaben jedoch nun abbrechen. Es hat einfach so geschlaucht. Immer musste ich den Fotoapparat mitschleppen und überlegen, was ich jetzt fotografieren könnte. Oftmals ist es mir erst abends wieder eingefallen und probierte dann mit dem eher bescheidenen Blitzlicht aus, trotzdem irgendetwas abzulichten.
Ich möchte dem jedoch auf jeden Fall wieder einen Versuch geben, denn es bleibt schließlich noch genug Zeit von den 1001 Tagen. Auch wenn ich dann irgendwie anders an die Sache herangehen muss. Da muss ich mir noch etwas überlegen.

48. Alle Gilmore Girls-Staffeln erneut ansehen
Mit dem bald eintreffenden Paket wird mein Regal endlich mit allen "Gilmore Girls"-Staffeln bestückt sein. Yay! Immerhin sechs Jahre, nachdem die Serie abgedreht wurde. Ich bin wohlgemerkt sehr hinterher, was solche Sachen angeht - nicht. Vor kurzem habe ich also angefangen, die Serie wieder von vorn zu schauen und sie ist einfach großartig. Wenn ich die Folgen schaue, ist es, als würde ich nach Hause kommen. Wahrscheinlich wird keine andere Serie jemals "Gilmore Girls" als meine absolute Lieblingsserie ablösen können.

Ansonsten veröffentlichte ich sechs Blogbeiträge (92), übte acht Mal Gitarre (66), telefonierte drei Mal mit meinem Vater (14), schrieb eine Buchrezension (94), drehte ein Video (30), begann das Nintendo DS-Spiel "Professor Layton und das geheimnisvolle Dorf" zu spielen (49) und traf mich mit einer guten Freundin (11).

Kommentare:

  1. Schöner Rückblick!
    Einen schönen Maifeiertag!
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  2. Ah, die Lesung hat mich auch interessiert. Aber ich gebe so ungern Geld für Lesungen aus... D:

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach, dann hättest du aber wirklich zu dieser Lesung gehen können. Denn bei der in Berlin war der Eintritt frei.

      Löschen
  3. Bei mir ist die anfängliche Euphorie mittlerweile auch schon ziemlich verebbt...
    Ich hab es noch nicht mal geschafft, den Aprilbericht vorzubereiten ^^"
    Schade eigentlich, ich hatte gehofft, die Motivation hält länger. Aber vielleicht blüht die ja bald wieder auf :)

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...