Donnerstag, 28. Februar 2013

Berlin zum Mitmachen von high K

AUTOR l high K
TITEL l Berlin zum Mitmachen - Hands on Berlin
GENRE l Mitmachbuch, Reisetagebuch
SPRACHE l Deutsch, Englisch
VERLAG l Del Medio Verlag (2012)
SEITEN l 164

ANMERKUNG l Das Buch, welches man hier käuflich erwerben kann, wurde mir im Rahmen der Internetseite "Blogg dein Buch" vom Del Medio Verlag zur Verfügung gestellt. Einzige Bedingung für den Erhalt ist eine schriftliche Rezension auf meinem Blog. 

INHALT l "Berlin zum Mitmachen" ist ein zweisprachiges Aktionsbuch, welches als kleiner Weggefährte für Berlin angesehen werden soll. Auf den zahlreichen Seiten finden sich viele Anregungen zum Kritzeln und Basteln, die alle irgendwie mit unserer Hauptstadt zu tun haben.

REZENSION l Um das Ganze von vorne aufzurollen, beginne ich zunächst mit meinen Erwartungen oder Hoffnungen an das Buch, die ich hatte, als ich mich dafür bewarb. Ich selbst wurde in Berlin geboren und bin dort auch bis zum meinem achten Lebensjahr aufgewachsen, doch trotzdem fällt mir heute bei Berlinausflügen aller Art (ich wohne noch immer in der Nähe) verstärkt auf, wie wenig ich mich dort eigentlich auskenne. Daher hatte ich mir erhofft, mir mit "Berlin zum Mitmachen" ein Buch ins Haus zu holen, mit dem ich auf spielerische Art etwas mehr über meine Geburtsstadt lernen kann, über die Kultur, die Menschen, schöne Ecken und sonstige "Insider"-Informationen. In dieser Hinsicht wurde ich jedoch leider enttäuscht. Es ist ganz deutlich kein Stadtführer, sondern ein reines Mitmachbuch, wie man es wohl gut mit dem berühmten Exemplar "Mach dieses Buch fertig" vergleichen kann.
Die Aufmachung ist, ohne groß um den Brei zu reden, schlichtweg klasse. Man merkt deutlich, wie viel Mühe und Arbeit Autorin, Illustratorin und Graphikerin high K in diese Seiten gesteckt hat. Es gibt hier viele Bilder und viele Details zu betrachten (welche mir an manchen Stellen schon fast ein wenig zu viel Platz wegnehmen). Auch bei den ganzen Ideen, die sich mit einigen Facetten Berlins auseinandersetzen, wurde nicht gegeizt, so werden zum Beispiel die Transportmittel, Sehenswürdigkeiten, die Politik, die Mauer, Museen, die Mode und das Essen aufgegriffen.


So schön das Buch aber auch anzuschauen ist, ich finde trotzdem noch Kritikpunkte. Diese betreffen vor allem die Aufgaben, die hier gestellt werden. Der Großteil davon befasst sich damit, etwas zu kritzeln oder zu malen. Verbinde die Punkte, male Menschen auf den Bahnsteig, male den Gesichtsausdruck deines Taxifahrers (allein dafür gehen zwei Seiten drauf!), bemale die Mauer, vervollständige die Tiere des Berliner Zoos mit Schwänzen, Köpfen und Füßen, male deine eigene Kleiderkollektion und so weiter und so fort. Man kann sich natürlich auch eine der anderen Aufgaben aussuchen, bei denen man schreibt, schneidet, bastelt oder rätselt. Was mich aber im Endeffekt stört, ist, dass viele Aufgaben so unnütz sind. Zumindest die meisten Seiten bräuchte man sich nach der Bearbeitung - insofern man in diese überhaupt Zeit investieren möchte - nie wieder anzuschauen, weil sie dann einfach nicht mehr von Interesse wären und keinerlei Nährwert hätten. Allein der sogenannte "Offline Blog" wäre es wirklich wert, wieder durchgeblättert zu werden, da man dort Platz hat, Ereignisse und Erfahrungsberichte niederzuschreiben und kleine Bilder einzukleben. Insgesamt richtet sich das Buch, meiner Meinung nach, am ehesten an Touristen, die einen Städtetrip nach Berlin wagen. Doch andererseits ist dieses Buch eher nach dem Motto "irgendwie die Zeit totschlagen", womit Touristen unterwegs wohl am wenigsten auf ein Problem stoßen dürften, als dass sie gelangweilt herumsitzen und irgendetwas in ein Buch kritzeln müssten.

FAZIT l Ich bin, wie man vielleicht schon merkt, etwas zwiegespalten. Einerseits ist die Aufmachung schön und besonders wegen der zusätzlichen englischen Übersetzung eignet es sich bestimmt gut als Gastgeschenk auch an ausländische Touristen, andererseits sind die knapp dreizehn Euro für ein Spaßbuch, welches überhaupt nicht als Stadtführer und eher weniger als Reisetagebuch geeignet ist, ziemlich happig. Das muss wahrscheinlich einfach jeder mit sich selbst ausmachen. Ich vergebe dafür jedenfalls insgesamt drei von fünf Teekannen.

Kommentare:

  1. Da lob ich mir mein "Mach dieses Buch fertig". Das ist zwar auch nicht so sinnvoll, macht aber Spaß und ich blätter auch immer wieder gern drin rum.

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Karo!

    Ich verfolge deinen Blog schon länger und mag ihn besonders gern!

    Deshalb habe ich dir den Best Blog Award verliehen. Hier findest du die Nominierung:
    http://trollkjerring.blogspot.ch/2013/03/statt-einem-freitagsfuller-gibts-heute.html

    Liebste Grüsse
    Trollkjerring

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...