Donnerstag, 14. Februar 2013

Zu einer ethischen Bank wechseln

Nummer neun auf meiner Liste der 101 Dinge, die ich in 1001 Tagen machen möchte, lautet "Zu einer ethischen Bank wechseln". Ich finde dieses Anliegen sehr wichtig, schließlich möchte ich nicht mit meinem Geld indirekt Atomenergie, Tierversuche, die Verletzung der Menschenrechte oder anderes mieses Zeug unterstützen. Trotzdem wollte ich mich diesem Punkt eigentlich in nächster Zeit noch nicht widmen, doch erstens kommt es anders und zweitens als man denkt. Denn die Allianz Bank, bei der ich bisher war, schließt ihre Pforten. Mein Sparkonto, und später dann auch mein Girokonto, haben wir einfach aus dem Grund dort angelegt, da Bekannte unserer Familie bei der Allianz arbeiten und es damals so bequem war, wenn sie alles Schriftliche für uns geklärt und uns vielleicht noch den einen oder anderen Vorteil herausgeholt haben. Das hat sich nun jedoch alles erledigt und eigentlich kommt mir das auch ganz recht. 
So habe ich mich in den letzten Tagen nach einer neuen und ethischen Bank umgesehen und habe mich schließlich für die GLS Bank entschieden. Die Internetseite beantwortet mir einfach viele Fragen, die die Seiten von anderen ethischen Banken offen ließen. Die Sympathie zu der Aufmachung der Seite, den dort getroffenen Aussagen und dem Angebot ist auch einfach da. Ein Girokonto mit Online-Banking ist für mich in Form eines "Jungen Kontos" beispielsweise kostenlos und ich kann angeben, wohin genau mein Geld fließen soll. Hundertprozentig überprüfen kann ich letzteres natürlich nicht, da muss man wohl einfach auch ein Stück weit Vertrauen haben. Ich habe schließlich immer noch die Hoffnung, dass nicht alle Menschen Arschlöcher sind.
Ein kleiner Minuspunkt ist, dass ich mit der GLS Bank nur noch bei Volks- und Raiffeisenbanken (und den eher seltenen GLS Fillialen) kostenlos Geld abheben kann, wo ich dies vorher ganz bequem bei allen zur Cash Group gehörenden Banken konnte. Aber immerhin gibt es allein bei uns in der Stadt schon zwei Volksbanken und auch sonst wird das sicherlich kein großes Problem darstellen, wenn man sich vor dem Verreisen ein wenig informiert.
So werde ich also demnächst noch ein paar Formulare ausfüllen, Verträge unterschreiben und somit die Eröffnung meines Kontos dort abschließen. Dann kann ich auch diesen Punkt abhaken.

1 Kommentar:

  1. Eine gute Entscheidung! Es wäre schön, wenn sich noch mehr so entscheiden würden. Dann gäbe es keine Spekulationen mit Nahrungsmitteln mehr, kein zocken an den Börsen ...... *träum*

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...