Mittwoch, 25. Januar 2012

Memoiren einer Buchliebhaberin

Da ich das Thema Bücher sowieso stäker in meinen Blog integrieren möchte, fangen wir doch heute kurz und schmerzlos mit einem allgemeinen Fragebogen an, um uns aufzuwärmen. Entdeckt habe ich das ganze übrigens vor nicht allzu langer Zeit beim Regenmonster.

Gebunden oder Taschenbuch?
Solange dasselbe drin steht, ist mir das relativ egal. Hat beides seine Vor- und Nachteile. Gebundene Bücher fühlen sich doch schon irgendwie hochwertiger an, Taschenbücher hingegen sind leichter und meistens preiswerter, bei mir ist jedoch beides willkommen.

Amazon oder Buchhandel?
Lange Zeit habe ich oft auf den Internetversand zurückgegriffen, doch eigentlich ist es mir momentan lieber, den regionalen Buchhandel zu unterstützen, anstatt Amazon noch mehr Geld in den Rachen zu werfen, als es die Leute ohnehin schon in Hülle und Fülle tun. Ich muss jedoch gestehen, dass ich da nicht wirklich konsequent bin und letztens wieder ein Buch bei Amazon bestellt habe. 

Lesezeichen oder Eselsohr?
In Büchern sollte man weder schreiben oder markieren, noch sollten die Seiten auch nur ansatzweise absichtlich geknickt werden. Deshalb auf jeden Fall Lesezeichen! Und eher merke ich mir die Seitenzahl anstatt ein Eselsohr zu machen.

Ordnen nach Autor, Titel oder ungeordnet?
Meine Bücher stehen vollkommen ungeordnet im Regal. Vereinzelt stehen zwei Bücher eines Autors nebeneinander, doch ist das kein Muss. Da ich momentan auch aussortiere, sind die zwei vollgestellten Regalbretter mit den Büchern, die ich auf jeden Fall behalten möchte, noch sehr übersichtlich. Sonst würde ich sie irgendwann wahrscheinlich nach Genre und Autor ordnen.

Behalten, wegwerfen oder verkaufen?
Geniale Bücher, die ich hundertprozentig wieder lesen möchte, behalte ich natürlich. Die anderen verkaufe oder verschenke ich eher. Bücher wegzuwerfen fiele mir sehr schwer. 

Schutzumschlag behalten oder wegwerfen?
Welche Person wirft Schutzumschläge weg? Auf die Idee wäre ich im Leben nicht gekommen. Also definitiv behalten, außer er ist schon so zerfleddert, dass er beinahe auseinander fällt, dann wohl entsorgen.

Mit oder ohne Schutzumschlag lesen?
Da muss ich zugeben, dass ich die Schutzumschläge beim Lesen wirklich abmache, weil sie mich sonst stören würden. Doch sobald ich das Buch gelesen habe, kommt es mit Schutzumschlag wieder ins Regal. 

Kurzgeschichte oder Roman?
Ich lese häufiger und lieber Romane. Kurzgeschichten sind zwar ab und zu auch mal ganz schön, müssen jedoch nicht unbedingt sein. 

Aufhören, wenn man müde ist oder wenn das Kapitel zu Ende ist?
Besonders abends im Bett probiere ich immer noch das Kapitel zu Ende zu lesen bevor ich aufhöre, aber je nach Müdigkeitsgrad schlafe ich leider zu oft vorher schon ein. Nach wenigen Minuten wache ich aufgrund des Lichtes meistens wieder auf und probiere, weiter zu lesen, schlafe jedoch wieder ein. Oft lege ich das Buch dann im Halbschlaf auf den Nachttisch, ohne ein Lesezeichen reingelegt zu haben und wenn ich dann das nächste Mal weiterlesen möchte, habe ich immer einen dieser "Gnaaaah"-Momente, deshalb sollte ich zukünftig doch eher rechtzeitig aufhören, wenn ich müde bin.

"Die Nacht war dunkel und stürmisch" oder "Es war einmal"?
Ich bin beidem durchaus nicht abgeneigt.

Kaufen oder leihen?
Ich bin eine fleißige Bibliotheksgängerin und kaufe daher selten Bücher. Mir reicht die Auswahl unserer Bibliothek vollkommen aus und meine Merkliste für Bücher aus der Bibliothek, die ich noch lesen möchte, ist ziemlich lang. Erst, wenn mir ein Bibliotheksbuch richtig gut gefallen hat, spiele ich mit dem Gedanken, es mir zu kaufen, um es erneut und jederzeit lesen zu können.

Neu oder gebraucht?
Meistens kaufe ich Bücher, wenn sie neu sind, was daran liegt, dass ich sie einzeln und in größeren Abständen kaufe und so besser mit den Versandkosten hinkomme. Habe aber auch desöfteren schon gebrauchte Bücher gekauft, da machen mir geknickte oder vergilbte Seiten oder Knicke im Buchrücken überhaupt nichts aus.

Kaufentscheidung: Bestsellerliste, Rezension, Empfehlung oder Stöbern?
Nach Bestsellerliste geht es schon mal gar nicht, da waren bisher zu viele Enttäuschungen dabei. Stöbern nur äußerst selten, da muss mich die Aufmachung und der Klappentext restlos überzeugen, sonst gibt es leider auch da zu oft Fehlkäufe. Bei Empfehlungen und Rezensionen schaue ich einfach, ob meine Bibliothek das Buch der Begierde im Bestand hat oder ich schaue, ob ich es mir anderweitig leihen kann. Wenn es dann gut ist, kaufe ich es mir. Wie ihr merkt, bin ich beim Buchkauf eher vorsichtig (bevor ich wieder Kisten mit Büchern hier herumzustehen habe, die mir keiner abnehmen möchte).

Geschlossenes Ende oder Cliffhanger?
Cliffhanger sind sehr fies. Auch bei Reihen sind mir geschlossene Enden lieber, sonst werde ich äußerst ungeduldig und regelrecht wütend. Obwohl ich selten Reihen lese, daher begegnen mir Cliffhanger zum Glück nicht oft. 

Morgens, mittags oder nachts lesen?
Am liebsten immer. Am Wochenende lese ich ein paar Kapitel, nachdem ich aufgewacht bin, dann den Tag über verteilt und abends bevor ich wieder einschlafe. Innerhalb der Woche schaffe ich es zumeist leider nur abends. 

Einzelband oder Serie?
Habe ich ja bereits erwähnt. Ich lese vorrangig Einzelbände, dagegen kommen mir Serien nur selten zwischen die Finger.

Lieblingsserie?
"Die Tribute von Panem" finde ich wirklich genial. Sogar so genial, dass ich sie mir zu Weihnachten gewünscht und nun diesen wunderschönen schwarzen Schuber hierzustehen habe. 

Lieblingsbuch, von dem noch nie jemand gehört hat?
"Noch nie gehört" wäre wohl überspitzt, doch ein relativ unbekanntes Buch, welches ich großartig, umwerfend und absolut genial finde und nur empfehlen kann, ist "Vincent" von Joey Goebel.

Lieblingsbuch, das du letztes Jahr gelesen hast?
Schwierige Frage. Letztes Jahr habe ich ein Dutzend toller Bücher gelesen. Wenn ich mich wirklich nur für eins entscheiden dürfte, würde ich wohl "Kafka am Strand" von Haruki Murakami nehmen.

Welches Buch liest du gegenwärtig?
Wieder einen Murakami und zwar "Tanz mit dem Schafsmann".

Absolutes Lieblingsbuch aller Zeiten?
Hunderte, ich habe gefühlte hunderte Lieblingsbücher! Eines, das mir aber nicht nur super gefallen hat, das mich nicht nur zum Nachdenken angeregt hat und das mich nicht nur berührt hat, sondern ganze Ansichten bei mir verändert und selbst Sehnsüchte in mir geweckt hat, von denen ich sonst nie geahnt hätte, ist "In die Wildnis - Allein nach Alaska" von Jon Krakauer.

Lieblingsautoren?
Haruki Murakami, Joey Goebel, Jon Krakauer, Jules Verne, Eric-Emmanuel Schmitt, Walter Moers, Jonathan Safran Foer und E.T.A. Hoffmann.

Kommentare:

  1. Den klau ich dir beizeitehn, wenns genehm ist. Man könnt fast nen Tag draus basteln...

    LG
    Anni

    AntwortenLöschen
  2. 'Vincent' muss ich mir mal merken, das klingt gar nicht schlecht.

    Ich habe mir das Stöckchen übrigens mal von dir geklaut =)

    AntwortenLöschen
  3. @Annika: Klar, würde mich freuen, wenn du ihn auch beantwortest.

    @Anne: "Vincent" ist wirklich gut. Müsste ich eigentlich auch mal wieder lesen.
    Schön, dann schaue mir deinen Beitrag gleich einmal an. (^_^)

    AntwortenLöschen
  4. Hab mir den Steckbrief auch mal ganz heimlich geklaut ^^

    AntwortenLöschen
  5. Aaawww, endlich jemand, der auch "Schlaf" gelesen hat! Was hälst du von dem Buch bzw ganz explizit vom Ende? Hab es nämlich immer noch nicht ganz geschafft, mir eine Meinung darüber zu bilden und hab bis jetzt auch niemanden wg Anregungen fragen können.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huch, das ist schon eine ganze Weile her seit ich das Buch gelesen habe. Ich habe zwar noch eine ungefähre Ahnung, doch genau habe ich das Ende gar nicht mehr auf dem Schirm. Müsste ich wohl erneut lesen, um dir eine gerechte Antwort geben zu können.

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...