Montag, 28. November 2011

22/52 Grusel/Horror

Was war die Musik der letzten Woche beim Thema "Hoffnung" großartig. Ein Lied war besser als das andere und mir fiel die Wahl meiner Lieblingslieder selten schwerer.

Favoriten Thema "Hoffnung"
Der Clou: Guided By Voices - Hold On Hope
Das Schmand-Blog: Coldplay - Fix You
Leben-Zwo-Punkt-Null: Säkert! - Can I
Seelenbruecke: Lykke Li - Possibility
Chaosmacherin: Oasis - Stop Crying Your Heart Out

Diese Woche fürchten wir uns hoffentlich ordentlich bei dem Thema "Grusel/Horror". Mir war dabei sofort klar, welche Band für mich hier nur in Frage kommt. Coppelius habe ich glücklicherweise durch das "52 Songs"-Projekt und insbesondere durch den Blog Traumverliebt kennengelernt. Für lange Zeit verlor ich die Gruppe aus den Augen, aber es gibt ein "aber". Denn im Deutschunterricht der letzten Wochen behandelten wir "Der Sandmann" von E.T.A. Hoffmann und um mich auf die Vorprüfung am Mittwoch voriger Woche vorzubereiten, las ich mir unter anderem den Wikipedia-Artikel zu der Erzählung durch. Und dabei stieß ich, wie der Zufall es wollte, wieder auf Coppelius, die sich nach einer Figur aus dem Sandmann benannt haben. Ich hörte mir wieder ein paar Lied an und seitdem bin ich der Musik verfallen. Ich überlege sogar, ob ich im Dezember auf eines ihrer Konzerte in Berlin gehen soll.
Nun zum Lied. Ich nehme für diese Runde "Operation" von Coppelius. Ob es nun gruselig ist, müsst ihr entscheiden. Ich bin jedenfalls ziemlich fasziniert, wie viele Parallelen es in vielen Liedern zu Hoffmanns Werken gibt, sodass sich selbst das Unheimliche und Wahnsinnige in ihren Liedern widerspiegelt, deshalb passt es für mich ganz gut in diese Runde.

Operation by Coppelius on Grooveshark

Samstag, 26. November 2011

21/52 Hoffnung

Ohne große Worte hier nun meine Lieblingslieder der letzten Woche.

Favoriten Thema "Arbeit"
Miss Ann Thropy: Marilyn Manson - Working Class Hero
Chaos im Garten Eden: Evelyn Evelyn - Evelyn Evelyn
Gedankendeponie: Nachlader - Arbeitsgeld
Momente des Lebens: Max Herre - Geschenkter Tag
Apfelkerne: Johnny Cash - Working Man Blues

Diese Woche widmen wir uns dem Thema "Hoffnung" bei den 52 Songs. Es fiel mir seltsamerweise ziemlich schwer, ein Lied auszusuchen. Das kann aber gut daran liegen, dass ich darauf bedacht bin, in dem Projekt keinen Interpreten mehr als ein Mal zu nehmen, deshalb fallen so schon Künstler weg, die ich mir manchen Situationen anhören würde, um neue Hoffnung zu schöpfen.
Nichtsdestotrotz habe ich natürlich einen passenden Künstler gefunden. Manche von euch mögen ihn vielleicht als geistigen Vater von "Alfred Jodocus Kwak" kennen, so habe ich Herman van Veen jedenfalls in meiner Kindheit kennengelernt. Erst später zeigte mir mein Vater noch mehr Lieder von ihm und erzählte einige Geschichten, die er mit van Veen verbindet, da er ihn schon seit seiner Jugend bewundert und selbst einige Ereignisse mit seiner Musik besser verarbeiten konnte. Seitdem höre ich mir ab und zu sehr gerne Lieder von ihm an, weil ich das Gefühl habe, meinen Vater dadurch irgendwie besser verstehen zu können.
Jedenfalls entscheide ich mich diese Woche für das Lied "Könntest du Zaubern" von Herman van Veen.

Sonntag, 20. November 2011

Monsieur, you look like the man in my dreams!

Als uns Konna vor ein paar Tagen seine Traumfrauskala zeigte, wusste ich sofort, dass ich diese Idee auch umsetzen und meinen eigenen Traummann kreieren möchte. Gesagt, getan!
Ich hoffe, ihr macht alle mit und schreibt mir eure Punktzahl. So können wir schauen, wer am besten zu mir passt. (Ach ja, und die ganze Sache sollte natürlich nicht zu ernst genommen werden.) 

Bereich A: Zahlen

1) Alter
bis zu vier Jahre älter als ich (bin gerade 18): +30 Punkte
jedes weitere Jahr: -5 von insgesamt 20 Punkten
jünger als ich: -10 Punkte

2) Größe
170-180 cm: +20 Punkte
180-190 cm: +10 Punkte
größer als 190 cm: +5 Punkte
kleiner als 168 cm: -50 Punkte 

3) Gewicht
ungefähr Normalgewicht (Körpergröße in cm - 100): +20 Punkte

Bereich B: Visuelles

1) Kleidung
nicht enganliegend, aber auch nicht extrem weit: +30 Punkte
große Ausschnitte bei T-Shirts: -50 Punkte
gedecktere Farben: +20 Punkte
Hosen befinden sich unterhalb des Schrittbereichs: -50 Punkte 

2) Haare
Haare länger als 5 cm: +30 Punkte
rasiert sich die Achseln oder die Beine: -50 Punkte
(gepflegter) Bart: +100 Punkte 

3) Sonstiges
ist ein Muskelpaket: -50 Punkte
trägt Goldkettchen oder Ohrringe: -30 Punkte
kurze Fingernägel: +20 Punkte
mehr als ca. 20% der Körperoberfläche ist mit Tattoos bedeckt: -30 Punkte

Bereich C: Hobbys

1) Musik
Mag Rock/Folk/Indie/Metal: +50 Punkte
Mag Hip Hop/R'n'B/Techno/Rap: -30 Punkte
Mag Schlager: -50 Punkte
Hört nur Charts & Popmusik: -30 Punkte
Kauft noch CD's: +20 Punkte
aktiver Konzertgänger: +50 Punkte
Diskogänger: -40 Punkte
Kann ein Instrument spielen: +100 Punkte

2) Film
Mag Thriller/Action/Dramen/Komödien: +30 Punkte
Mag Road Movies: +50 Punkte
Gibt für Liebeskomödien Kinogeld aus: -30 Punkte
Schaut Dokumentationen: +30 Punkte
Schaut lieber Fernsehformate als Filme: -40 Punkte
Mag Tom Cruise oder Kristen Stewart: -20 Punkte 

3) Sport
Fährt gern' Fahrrad: +50 Punkte
Kauft sich Merchandise von Sportvereinen: -30 Punkte 

4) Sonstiges
Liest mehr als 30 Bücher im Jahr: +50 Punkte
Ist künstlerisch irgendwie begabt: +20 Punkte 
Engagiert sich (Demonstrationen etc.): +50 Punkte

Bereich D: Eigenschaften

Intelligent: +50 Punkte
Klugscheißer: -50 Punkte
Humorvoll: +50 Punkte
Hilfsbereit: +50 Punkte
Egoistisch: -50 Punkte
Loyal: +50 Punkte
Anhänglich: -50 Punkte
Spontan: +50 Punkte
Stur: -50 Punkte
Handwerklich begabt: +50 Punkte 

Bereich E: Einstellungen 

Vegetarier: +100 Punkte
Nichtraucher: +50 Punkte
Findet verrückte Aktionen peinlich: -30 Punkte
Mag Lakritze: +50 Punkte
Möchte unbedingt Kinder: -30 Punkte
Hat keine Scheu, Neues auszuprobieren: +30 Punkte

Wenn ich mich nun nicht verrechnet habe, kann man insgesamt auf eine Höchstpunktzahl von 1300 kommen. Und wie viele habt ihr?

Dienstag, 15. November 2011

20/52 Arbeit

Da werden sich einige Drogerien aber gewundert haben, warum der Taschentuchverbrauch in der letzten Woche so hoch war. Wir wissen die Antwort, denn es hatte nichts mit irgendeiner Grippewelle zu tun, sondern mit dem Thema "Herzschmerz" beim 52 Songs-Projekt.

Favoriten Thema "Herzschmerz"
weil es mehr als nur eine zahl ist: Stone Sour - Wicked Game
Tages(b)log: Them - It's All Over Now Baby Blue 
FM014: Alanis Morissette - That I Would Be Good
Das Schmand-Blog: Erland & The Carnival - Trouble In Mind
ExilKieler: R.E.M. - Everybody Hurts

Nun aber weg mit den Rotzfahnen. Mit großen Schritten und neuer Motivation soll es diese Woche um "Arbeit" gehen, zumindest musikalisch.
Die Motivation ist es auch leider im Moment, die mir in der Schule fehlt. Ich kann mich nur sehr schwer dazu aufraffen, zu lernen oder Hausaufgaben zu machen. Ich hoffe, das ist nur eine vorübergehende Herbstmüdikeit. Vielleicht schafft es ja Skye Sweetnam mit "(Let's Get Movin') Into Action", dass ich wieder ein bisschen Gas gebe, wenn ich mir das Lied nur häufig genug anhöre.

Samstag, 12. November 2011

Picture My Day #7 - Impressionen meines Tages

Am gestrigen Tage, dem 11.11.2011, waren viele von uns Teil eines historischen Ereignisses. Auf der ganzen Welt zückten Blogger, Twitterer und andere Internetverrückte ihre Kamera, um Bilddokumente ihres Tages zu erstellen. Oder weniger übertrieben ausgedrückt: Es war wieder "Picture My Day"-Day!
Nachdem ich die letzten Male immer verpasst habe, verdanke ich es diesmal dasI und Chaosmacherin, dass dies' nicht erneut geschehen ist. Es folgt also mein gestriger Tag.

Am Donnerstagabend war ich mit einigen Freundinnen auf dem Katzenjammer-Konzert in Berlin, deshalb ging es erst sehr spät bzw. sehr früh ins Bett.

Viel Schönheitsschlaf bekam ich dementsprechend leider nicht ab.

Musik aufdrehen, damit ich in Schwung komme.

 Und ab unter die Dusche.
 
Neben dem Anziehen und Zähneputzen darf das Schminken natürlich nicht fehlen.

Danach auf zur Schule!

Stellvertretend für den Unterricht. Hier: Chemie.

Erste Freistunde: Musik hören, lesen & lernen.


Zweite Freistunde: ein wenig durch die Gegend laufen und den Herbst genießen, bevor ich wieder zum Unterricht muss.

Nach der Schule ging's mit Apfelkernchen in die örtliche Bibliothek.

Mit dem Fahrrad wieder nach Hause fahren.

Meine Bibliotheksausbeute.

Die süßesten Vögelchen der Welt beobachten.

Müsli mit Hafermilch essen & nebenbei Videos schauen.

Noch mehr Videos schauen...

und nebenbei an meiner Mütze weiterstricken.

Knorkator hören...

...und ein paar der neuesten Blogeinträge lesen.

Mal wieder bei meinem Vater anrufen und über eine Stunde mit ihm telefonieren.

Nägel lackieren.

Den Freitagabend mit einem Buch ausklingen lassen, bevor mich der Schlaf übermannt.


Was andere Leute gestern gemacht haben, seht ihr >hier<!

Dienstag, 8. November 2011

19/52 Herzschmerz

Ach, endlich ist die Zeit der Klingeltöne vorbei. Nicht, dass es nicht interessant gewesen wäre, mal bei euch hereinzuhören, aber letztendlich habe ich mich dazu entschieden, doch bei meinem Lied zu bleiben. Das passt wohl am besten zu mir. Trotzdem habe ich natürlich Lieblinge.

Favoriten Thema "Klingelton"
Freeqnet: Kaizers Orchestra - En For Orgelet, En For Meg
cimddwc: Pink Floyd - Money
Himbeerbels Dingsblog: A Perfect Circle - The Package
Space Oddity: David Bowie - Sound And Vision
weil es mehr als nur eine zahl ist: Tenacious D - Classico

Mit verweinten Augen und schniefender Nase widmen wir uns diese Woche dem Thema "Herzschmerz". Mir fiel leider ganz spontan kein passendes Lied ein und schon nach einigem Suchen bemerkte ich, dass ich allgemein gerade nicht in der Stimmung bin für todtraurige und dramatische Balladen. Aber ich trete hier natürlich nicht mit leeren Händen an. Das Lied, für das ich mich schlussendlich entschieden habe, ist nicht erschütternd selbstbemitleidend so wie manch anderes Gejaule, aber es behandelt trotzdem Liebeskummer. Ich präsentiere "I'll Kill Her" von Soko. Denn mal ehrlich, wie kann man Herzschmerz besser verarbeiten als mit einer Gitarre und einer Morddrohung?



i would have waited like a week or two,
but you never tried to reach me,
no, you never called me back,
you were dating that bleached blonde girl,
if i find her, i swear, i swear,
i'll kill her

Sonntag, 6. November 2011

Ab mit dem Kopf!

Was macht man, wenn man ein Blogtief hat und sich nicht dazu aufraffen kann, etwas Gescheites zu produzieren? Genau, man schreibt einen Schminktussieintrag!
Nein, nun aber ein bisschen ernst hier. Denn ein neues kleines Projekt möchte von mir gestartet werden (als hätte ich nicht schon genug, bei denen ich nicht hinterher komme), bei dem mir der "Kosmetikmord", der vor ein paar Jahren einmal bei Youtube kursierte, als Vorlage dienen soll. Im Moment kaufe ich nämlich mehr Kosmetik- & Pflegeprodukte, als ich brauche. Wirklich brauche. Es ist zwar keine übermäßig große "Sammlung", aber während mein Konsumsuchtherz im Laden noch höher schlägt, weint mein Minimalismusherz ganz bitterlich, wenn ich wieder zu Hause bin.
Um da wieder ein bisschen Gleichgewicht hereinzubringen, habe ich mir nun einige meiner Produkte ausgesucht, die ich aufbrauchen werde, bevor ich mir irgendetwas neues kaufe. Ich hoffe, das Nichtkaufen wird nicht so schwer, wie ich mir das gerade vorstelle. Aber Apfelkernchen passt da hoffentlich auf, wenn wir das nächste Mal am dm (der besten Drogerie der Welt) vorbeikommen.


Zunächst möchte ich die ganzen Proben von Cremes, Shampoos und Spülungen aufbrauchen, die schon eine Weile hier lagern. Einfach um Platz zu schaffen, denn ich schließe aus, dass ich mir irgendeins dieser Produkte überhaupt danach kaufen werde.


Diese drei Deos sind noch aus der Zeit, bevor ich darauf geachtet habe, keine Produkte von Firmen zu kaufen, die sich nicht gegen Tierversuche aussprechen. Aber sie trotzdem hier ewig stehen zu haben, kann ja nicht Sinn der Sache sein. Bis jetzt habe ich sie noch nicht aufgebraucht, weil das linke einen nicht allzu anziehenden Männergeruch hat (steht hier noch von einem Besuch meines Bruders), das Deo in der Mitte hinterlässt weiße Rückstände auf dunkler Kleidung und das Deo rechts ist eher schweißfördernd, als dass es dies' verhindert. Ich würde ich sie auf keinen Fall nachkaufen, aber für zu Hause reicht es noch aus. Also wird es aufgebraucht.


Der "essence liquid eyeliner" ist schon fast leer, deshalb wird es in dieser Hinsicht schon bald den ersten Erfolg geben. Die Wimperntusche habe ich vor ungefähr einem Jahr gewonnen (als Manhattan auch noch keine Tierversuche machte) und mittlerweile ist sie schon arg eingetrocknet. Obwohl sie also noch nicht ganz leer ist, wird sie sofort aussortiert und kommt in den Müll. Der Kajalstift ist schon Jahre alt und ich weiß nicht nicht einmal mehr, von welcher Firma er stammt. Da er bereits sehr kurz war, habe ich mir vor ein paar Monaten als Nachschub einen neuen Kajalstift von p2 gekauft. Nach dem Ausprobieren fiel mir auf, dass dieser sogar noch besser ist, also benutzte ich ihn fleißig, anstatt den Stumpen erst aufzubrauchen. Sehr schlau.
Wird aber nun nachgeholt und erst danach kommt der eigentliche Nachschub zum Einsatz.


Das "smokey eyes set" von essence gefällt mir wirklich gar nicht schlecht. Genau aus dem Grund möchte ich es nun wieder vermehrt verwenden, da ich es in letzter Zeit ziemlich vernachlässigt habe. In diesem Projekt liegt mein Augenmerk aber ausschließlich auf dem Creme-Eyeliner, nicht auf dem Lidschatten.


Hier seht ihr quasi Antiquitäten, denn diese beiden Produkte gehören zu den ersten meiner Schminkkarriere. Trotzdem scheinen sie noch in Ordnung zu sein, deshalb werde ich sie nun aufbrauchen. Heute entspricht jedoch weder die braune Lippenstiftfarbe noch Lipgloss im Allgemeinen meinem Geschmack.
Zudem möchte ich der Vollständigkeit halber erwähnen, dass auch basic und Rival de Loop nicht zu den tierversuchsfreien Firmen gehören. Deshalb kaufe ich dort nichts mehr ein. (Nachtrag Mai 2012: Mittlerweile hat sich Rival de Loop wohl doch als tierversuchsfrei entpuppt.)


Den Erdbeer-Lipgloss von alverde finde ich super. Er klebt nicht, riecht gut und hat eine tolle Farbe. Wurde aber schon lange nicht mehr benutzt und soll nun leer gemacht werden, bevor er schlecht wird. Trotzdem ich ihn mag, würde ich mir ihn nicht wieder kaufen, da ich von Lipgloss abgekommen bin und nicht mehr viel damit anfangen kann.


Zu guter Letzt zwei Produkte, die ich in der letzten Woche schon aufgebraucht habe. Das Puder war das erste, welches ich jemals hatte. Waren also doch nur vier Jahre, die ich gebraucht habe, um es leer zu kriegen. Sein Nachfolger ist nun ein transparentes Puder von alverde. Das "Quick Dry Spray" von p2 werde ich ebenfalls nicht nachkaufen, da der Nagellack zwar schon schneller trocknet als sonst, es mir aber einfach nicht sein Geld wert ist.

Ich bin gespannt, wie lange ich brauche, um alle genannten Sachen zu morden und wie lange ich in Kaufabstinenz werde leben müssen. Ich werde berichten.

Mittwoch, 2. November 2011

18/52 Klingelton

Die letzte Runde "Kneipe/Bar" war ziemlich interessant, denn nicht nur die Lieder gefielen mir ausgezeichnet, sondern auch die Gedankengänge mancher Teilnehmer waren spannend nachzuverfolgen. Habt ihr schön gemacht, Leute. Mit euch würde ich auf jeden Fall einen gemütlichen Kneipen- bzw. Barabend veranstalten!

Favoriten Thema "Kneipe/Bar"
Michilinmännchen: The Doors - Alabama Song (Whisky Bar)
Abraxandria: Tom Waits - The Piano Has Been Drinking
Chaos im Garten Eden: Nick Cave - Bring It On
weil es mehr als nur eine zahl ist: Dire Straits - Sultans Of Swing
Tages(b)log: The Dubliners - Whiskey In The Jar

"Klingelton" soll das Thema dieser Woche sein und ich weiß nicht, ob ich das gut finden soll. Mit Klingeltönen verbinde ich im Allgemeinen fürchterliche Kopfschmerzen, denn singende Küken, Nilpferde oder Hasen werden leider viel zu oft als solche verwendet. Herrje...
Jedenfalls war es mir bisher eigentlich relativ egal, wie mein Handy klingelte, abgesehen von besagten Nervtötern. Die meiste Zeit war es sowieso die Standardmelodie, die ertönte, wenn mich jemand anrief, da das zuvor eingestellte Lied beim Musikwechsel üblicherweise gleich mitgelöscht wurde. Aber dies änderte sich vor einigen Wochen, da die ganze Angelegenheit so weit ging, dass ich in der Bahn nicht einmal bemerkt habe, wenn ich angerufen wurde, da ja so viele diese Standardmelodien als Klingelton haben und die Wahrscheinlichkeit, dass ausgerechnet mein Handy klingelt ist schließlich...doch größer als erwartet. Upps!
Also musste ein neuer Klingelton her. Kein nerviges Zeug und am besten ein Lied, das nur sehr wenig andere Personen ebenfalls als Klingelton verwenden, damit ich sicher sein kann, dass auch wirklich ich gemeint bin. Und ich habe glücklicherweise den perfekten Song gefunden, sodass ich mich mittlerweile freue, wenn mich jemand anruft und es vor allem auch bemerke. Nur, dass ich nicht mehr gern abnehme, ist wohl ein kleiner Nachteil. Der Song, den ich meine, ist "Going Up The Country" von Canned Heat.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...