Sonntag, 6. November 2011

Ab mit dem Kopf!

Was macht man, wenn man ein Blogtief hat und sich nicht dazu aufraffen kann, etwas Gescheites zu produzieren? Genau, man schreibt einen Schminktussieintrag!
Nein, nun aber ein bisschen ernst hier. Denn ein neues kleines Projekt möchte von mir gestartet werden (als hätte ich nicht schon genug, bei denen ich nicht hinterher komme), bei dem mir der "Kosmetikmord", der vor ein paar Jahren einmal bei Youtube kursierte, als Vorlage dienen soll. Im Moment kaufe ich nämlich mehr Kosmetik- & Pflegeprodukte, als ich brauche. Wirklich brauche. Es ist zwar keine übermäßig große "Sammlung", aber während mein Konsumsuchtherz im Laden noch höher schlägt, weint mein Minimalismusherz ganz bitterlich, wenn ich wieder zu Hause bin.
Um da wieder ein bisschen Gleichgewicht hereinzubringen, habe ich mir nun einige meiner Produkte ausgesucht, die ich aufbrauchen werde, bevor ich mir irgendetwas neues kaufe. Ich hoffe, das Nichtkaufen wird nicht so schwer, wie ich mir das gerade vorstelle. Aber Apfelkernchen passt da hoffentlich auf, wenn wir das nächste Mal am dm (der besten Drogerie der Welt) vorbeikommen.


Zunächst möchte ich die ganzen Proben von Cremes, Shampoos und Spülungen aufbrauchen, die schon eine Weile hier lagern. Einfach um Platz zu schaffen, denn ich schließe aus, dass ich mir irgendeins dieser Produkte überhaupt danach kaufen werde.


Diese drei Deos sind noch aus der Zeit, bevor ich darauf geachtet habe, keine Produkte von Firmen zu kaufen, die sich nicht gegen Tierversuche aussprechen. Aber sie trotzdem hier ewig stehen zu haben, kann ja nicht Sinn der Sache sein. Bis jetzt habe ich sie noch nicht aufgebraucht, weil das linke einen nicht allzu anziehenden Männergeruch hat (steht hier noch von einem Besuch meines Bruders), das Deo in der Mitte hinterlässt weiße Rückstände auf dunkler Kleidung und das Deo rechts ist eher schweißfördernd, als dass es dies' verhindert. Ich würde ich sie auf keinen Fall nachkaufen, aber für zu Hause reicht es noch aus. Also wird es aufgebraucht.


Der "essence liquid eyeliner" ist schon fast leer, deshalb wird es in dieser Hinsicht schon bald den ersten Erfolg geben. Die Wimperntusche habe ich vor ungefähr einem Jahr gewonnen (als Manhattan auch noch keine Tierversuche machte) und mittlerweile ist sie schon arg eingetrocknet. Obwohl sie also noch nicht ganz leer ist, wird sie sofort aussortiert und kommt in den Müll. Der Kajalstift ist schon Jahre alt und ich weiß nicht nicht einmal mehr, von welcher Firma er stammt. Da er bereits sehr kurz war, habe ich mir vor ein paar Monaten als Nachschub einen neuen Kajalstift von p2 gekauft. Nach dem Ausprobieren fiel mir auf, dass dieser sogar noch besser ist, also benutzte ich ihn fleißig, anstatt den Stumpen erst aufzubrauchen. Sehr schlau.
Wird aber nun nachgeholt und erst danach kommt der eigentliche Nachschub zum Einsatz.


Das "smokey eyes set" von essence gefällt mir wirklich gar nicht schlecht. Genau aus dem Grund möchte ich es nun wieder vermehrt verwenden, da ich es in letzter Zeit ziemlich vernachlässigt habe. In diesem Projekt liegt mein Augenmerk aber ausschließlich auf dem Creme-Eyeliner, nicht auf dem Lidschatten.


Hier seht ihr quasi Antiquitäten, denn diese beiden Produkte gehören zu den ersten meiner Schminkkarriere. Trotzdem scheinen sie noch in Ordnung zu sein, deshalb werde ich sie nun aufbrauchen. Heute entspricht jedoch weder die braune Lippenstiftfarbe noch Lipgloss im Allgemeinen meinem Geschmack.
Zudem möchte ich der Vollständigkeit halber erwähnen, dass auch basic und Rival de Loop nicht zu den tierversuchsfreien Firmen gehören. Deshalb kaufe ich dort nichts mehr ein. (Nachtrag Mai 2012: Mittlerweile hat sich Rival de Loop wohl doch als tierversuchsfrei entpuppt.)


Den Erdbeer-Lipgloss von alverde finde ich super. Er klebt nicht, riecht gut und hat eine tolle Farbe. Wurde aber schon lange nicht mehr benutzt und soll nun leer gemacht werden, bevor er schlecht wird. Trotzdem ich ihn mag, würde ich mir ihn nicht wieder kaufen, da ich von Lipgloss abgekommen bin und nicht mehr viel damit anfangen kann.


Zu guter Letzt zwei Produkte, die ich in der letzten Woche schon aufgebraucht habe. Das Puder war das erste, welches ich jemals hatte. Waren also doch nur vier Jahre, die ich gebraucht habe, um es leer zu kriegen. Sein Nachfolger ist nun ein transparentes Puder von alverde. Das "Quick Dry Spray" von p2 werde ich ebenfalls nicht nachkaufen, da der Nagellack zwar schon schneller trocknet als sonst, es mir aber einfach nicht sein Geld wert ist.

Ich bin gespannt, wie lange ich brauche, um alle genannten Sachen zu morden und wie lange ich in Kaufabstinenz werde leben müssen. Ich werde berichten.

Kommentare:

  1. Ich bin überrascht, dass du tatsächlich deine Idee von einem Post über Kosmetik umgesetzt hast. Allerdings ist er anders als ich befürchtet hatte nicht konsumgeprägt sondern eindeutig vom weinenden Minimalistenherz.

    Und damit dessen Taschentuchverbrauch endlich reduziert wird, erkläre ich mich bereit, im dm auf dich aufzupassen und dein Streben nach einem Hit-the-pan-Erlebnis zu unterstützen. Es kann ja auch nicht wahr sein, dass der Regenwald nur für deine Taschentücher gerodet wird.

    AntwortenLöschen
  2. Kosmetikpost - herrlich, hätte ich mir nie erwartet und doch springt das kleine Konsumherz hoch hinauf !

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...