Samstag, 3. September 2011

Bye Bye Erweiterungspack: Bücherregal

Zwei Bücher habe ich bereits aussortiert bei meinem Bye Bye-Projekt. Nun soll es beim Bücherregal-"Erweiterungspack" nicht ausschließlich um das Aussortieren gehen, denn dabei gibt es ein Problem. "SuB" nennen es die Buchblogger, der "Stapel ungelesener Bücher". Bei mir gibt es nun keinen Stapel, sondern sowohl gelesene als auch ungelesene Bücher vereinen sich im großen Durcheinander im Regal. Es fällt mir sehr schwer Bücher auszusortieren, wenn ich sie nicht gelesen habe, denn vielleicht würden sie mir ja gefallen, wenn ich sie nur mal zur Hand nehmen würde.
Da ich regelmäßiger Bibliotheksgänger bin, gibt es nur selten Anreiz Bücher aus den eigenen Reihen zu lesen, denn in der Bibliothek gibt es eine Frist, die es einzuhalten gilt, die Bücher zu Hause hingegen sind ja immer da und die könnte ich in zehn Jahren noch lesen. Genau das stört mich aber gerade.
Ich will hier keine ungelesenen Bücher anhäufen und beherbergen. Aus dem Grund nehme ich mir hier nun offiziell vor, meine Ausleihen in der Bibliothek erheblich einzuschränken und meine eigenen Bücher zu lesen. Die Bücher, die ich dann gut finde, werde ich behalten und die Bücher, die mir nicht gefallen, werden mit gutem Gewissen aussortiert und dann verschenkt, verkauft oder, wenn es für beides nicht mehr reicht, weggeschmissen.

Mein kleines aber feines Bücherregal, wo die Bücher schon in zweiter Reihe stehen, aber auch auf diese Weise nicht alle dort unterkommen, sodass noch welche in einem anderen Schrank stehen müssen. Hoffentlich sieht das am Ende der Aktion anders aus.

Weiterhin stapeln sich hier auch noch Kinder- und Jugendbücher von meiner Mutter, von meinem großen Bruder und von mir. Ob die beiden ihre noch behalten möchten, weiß ich bis jetzt noch nicht, aber sie sollen bei mir zumindest nicht mehr herumstehen und kommen dann gegebenenfalls in den Keller.
Meine werden jedenfalls aussortiert. Klar, an manchen hänge ich noch sehr, weil sie zu meiner Kindheit einfach dazugehören und ich nicht bereit bin, sie herzugeben. Aber sonst schenke ich vielleicht meinem kleinen Bruder ein paar Exemplare, wenn er Interesse daran hat (was bei vielen wahrscheinlich nicht der Fall ist, da er es nicht groß mit dem Lesen hat, aber mal schauen) und die anderen werden dann anderweitig verschenkt, verkauft oder weggeworfen. Jawohl!

Kommentare:

  1. Solltest du unbedingt, Festivals sind so super. Wenn du nicht so der Schlamm-Fan bist: Es gibt auch noch so das Reeperbahnfestival in Hamburg, das ist in Clubs, aber da kann man (glaube ich) nicht zelten. Ist Ende September, hättest also NOCH die Chance.

    Ich lese hier: du bist Abiturientin, wie wird es bei dir weitergehen?

    AntwortenLöschen
  2. Ja, stimmt schon. Es gibt aber auch noch das Berlin-Festival!

    Ich studiere jetzt voraussichtlich in Potsdam, bin schon sehr gespannt, wie das alles wird, wo ich wohnen werde und so, fahre Dienstag zu WG-Besichtigungen. :)
    Was würdest du denn gern studieren?

    AntwortenLöschen
  3. ach ja, bei mir stapeln sich auch die bücher. und ich müsste dringend mal wieder aussortieren. hab schon kein platz mehr im regal.
    kann mich auch nur schwer trennen.
    aber die bücher, die ich nicht so gut fand werde ich zu oxfam bringen.
    und mein sub ist riesig! das ist echt doof. ich lese auch immer zuerst die bücher aus der bücherei, blöd irgendwie.
    weiß noch nicht, wie ich an meinen sub rangehen werde...

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...