Montag, 8. August 2011

Feuer und Wasser

Am Wochenende fuhr ich nach Potsdam, um meinen Vater zu besuchen. Und nachdem wir im Veranstaltungsmagazin unseres Vertrauens nachgeschlagen haben, um zu sehen, was man vielleicht unternehmen könnte, entschieden wir uns dafür, am Samstag zum Asiatischen Kulturfest auf der Freundschaftsinsel zu gehen, welches unter dem Motto "Feuer und Wasser" stand.
Wir hatten keine Ahnung, was uns erwarten würde und radelten einfach an besagtem Tag los. Dort angekommen, war ich zunächst ein wenig enttäuscht, denn über den Wiesen und Wegen waren einfach ein paar wenige "Stationen" verteilt, die recht mager aussahen für ein Kulturfest (oder zumindest für ein Kulturfest in meiner Vorstellung).
Aber als wir dann über das Gelände stiefelten, entdeckten wir immer mehr Dinge. Insgesamt gab' es letztendlich fünf verschiedene Ecken, auf denen unter anderem Chinesische Instrumentalmusik, Gesang, Tänze, Taiji-Vorführungen, Kampfkünste, Teezeremonien und Chinesische Kalligrafie präsentiert wurden. Es gab' einen Markt, ein kostenloses Buffet und abschließend eine Feuershow. Außerdem war der gesamte Park mit Lampignons, Papierschirmen und Teelichtern geschmückt und besonders abends war alles wundervoll anzusehen, als auch noch kleine Lagerfeuer hier und dort entfacht wurden.


Meisterin Li Yu Hua führte uns etwas von der Chinesischen Kampfkunst vor. Ich konnte aber keinen großen Unterschied zu den Taiji-Bewegungen, die auch gezeigt wurden, feststellen, wenn auch nun erfahrene Leute laut aufschreien mögen. Nichtsdestotrotz war es sehr interessant.




Auf dem Mini-Markt gab es allerlei zu erstehen. Stoffe, Tee, Schmuck, Porzellan, Fächer, Glückskekse... Habe jedoch nichts gekauft. An einem Stand wurden kleine buntbedruckte Flugdrachen-Ketten angeboten und bei dem "Atomkraft - Nein, danke!"-Aufdruck wurde ich sogar schon ein bisschen schwach, aber wenn man es genau nimmt, wird das Ding ein- bis zweimal benutzt und liegt danach für immer im Schrank. Also kam auch dieser nicht mit.





Überall Lichter und Kerzen und selbst die kleinen Wasserfontänen wurden angeleuchtet. Ich hätte noch Stunden durch den Park laufen können, um alles zu betrachten. (*__*)


Zum Abschluss wurde ein Feuershow veranstaltet. Es war ganz schön anzusehen, wenn es auch nicht die spektakulärste Aufführung war, die ich jemals gesehen habe. Letzten Sommer an der Ostsee gab es auf einem kleinen Mittelalterfest eine tolle Show. Aber damals flogen auch brennende Fackeln mal gerne ins Publikum. Am Samstag lief aber alles sicher und ruhig ab.

War also ein sehr schöner Nachmittag bzw. Abend. Das Fest fand' wohl auch nicht zum ersten Mal statt und wenn es in ein paar Jahren noch ein bisschen bekannter und größer geworden ist und es noch andere Dinge zu entdecken gibt, würde ich mir sogar überlegen, wieder vorbeizuschauen.

Kommentare:

  1. Sicher, dass du nicht nur wegen des kostenlosen Buffets da warst?

    Nein, nein, mir ist schon klar, dass du kein Kulturbanause bist. Schön, dass du mit deinem Vater einen so schönen Abend hattest und das Wetter anscheinend auch mitgespielt hat.
    Und es ist beeindruckend, wie sehr du deine Kaufgelüste schon nach so kurzer Zeit beherrschst.

    AntwortenLöschen
  2. sehr schöne bilder! :)
    ich bin dem asiatischen ja auch sehr zugetan...

    AntwortenLöschen
  3. Was für schöne Eindrücke. :) Danke, dass du das mit uns teilst.

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...